Ernäherungswissenschaftler raten: Essen Sie in kleinen Portionen, dafür öfters. Valve rät: Spielen Sie in kleinen Portionen, dafür öfters. Mit dem ersten Rat kann sich der durchschnittliche Esser durchaus anfreunden, der durchschnittliche Spieler dürfte sich mit dem zweiten aber schwer tun. Wir erinnern uns: Am Ende von Half-Life 2 fliegt die Zitadelle in die Luft, die bösen Combine scheinen geschlagen -- da erscheint der G-Man, hält die Zeit an und beraubt Gordon seines Triumphs und der Chance, die schöne Alyx näher kennen zu lernen.

Ende? Das wäre ja so, als würden wir im Restaurant erst die Sättigungsbeilagen essen und dann, kurz bevor wir Hand oder besser Gabel an das Steak legen können, kommt der Kellner und nimmt den Teller weg! Beides lässt eine erhebliche Enttäuschung zurück, von Hunger auf mehr ganz zu schweigen. Nun hat Valve mit Half-Life 2: Episode 1 die erste Stand-Alone-Fortsetzung für Half-Life 2 veröffentlicht -- nur um an deren Ende den gleichen Fehler noch einmal zu machen.

Rettung in erster Sekunde

Episode 1 schließt unmittelbar an das Ende von Half-Life 2 an - just an den Moment, als der G-Man Gordons Finale versaut. Doch nun tauchen ein paar Vortigaunts auf, diese esoterischen, raum- und zeitkrümmenden Außerirdischen, und retten zuerst Alyx und anschließend Gordon vor dem Tod beziehungsweise der Entführung. Doch anstatt die beiden so richtig in Sicherheit zu bringen, setzen die Vortigaunts unsere Helden am Fuß der Zitadelle ab.

Und das ist der wohl gefährlichste Ort in City 17, denn der Reaktor der Combine-Zentrale steht kurz vor der Kernschmelze und droht, die ganze Stadt zu vernichten. Von der ist ohnehin nicht viel übrig: Während sich Gordon und Alyx durch die Zitadelle kämpften, haben sich aufständische Menschen und außerirdische Truppen erbitterte Gefechte geliefert - City 17 liegt in Trümmern. Asche rieselt vom Himmel, über der Combine-Zentrale bildet sich ein bedrohlicher, dunkler Hurrikan, Lichtblitze steigen aus dem Gebäude empor - Episode 1 erzeugt eine weitaus düsterere Atmosphäre als Half-Life 2.