Half-Life 3 : Valve-Chef Gabe Newell hatte erst kürzlich durchblicken lassen, dass man zur E3 einen Titel mit einer »3« im Namen ankündigen würde. Ob es sich dabei um Half-Life 3, Half-Life 2: Episode 3oder vielleicht ein anderes Spiel wie Team Fortress 3 oder Left 4 Dead 3 handelt, ließ er weiter offen.

In einem Podcast äußerte sich der Valve-Chef jetzt über die Arbeiten an besagtem Titel. Um nicht konkret zu werden, benutzte er den ebenfalls von Valve entwickelten Shooter »Ricochet« als Deckname. Ricochet gilt unter Valve-Fans als das unbeliebteste Spiel des Studios und wird vom Entwickler gerne als Running-Gag benutzt. Wenn Newell also von den großen Plänen zu Ricochet 2 erzählt, meint er insgeheim natürlich etwas ganz anderes: Half-Life 3.

Gabe Newell: »Was Ricochet 2 angeht: Wir haben immer das Problem, wenn wir über etwas zu früh reden, und im Entwicklungsprozess ändern wir auf einmal etwas, zum Beispiel wenn es um den riesigen Story-Bogen von Ricochet 2 geht, dann kommen wir irgendwann an den Punkt, wo ihr uns sagt, das überrascht uns aber positiv und über etwas anderes sagt ihr, das überrascht uns aber negativ, und na ja, wir wären total gerne super-transparent, was die Zukunft von Ricochet 2 angeht.«

Zusammengefasst heißt das, dass Valve nur über Half-Life 3 schweigt, weil man sich später keine Klagen anhören möchte, was nach der Ankündigung noch alles geändert wurde.

Im gleichen Podcast hatte Newell übrigens ein Urteil über den Konkurrenten EA Origin abgeben. Mehr dazu lesen Sie in einer separaten Meldung.