Heroes of the Storm : Muss Blizzard den Namen von Heroes of the Storm ändern? Muss Blizzard den Namen von Heroes of the Storm ändern? Erst in der vergangenen Woche gab der Entwickler Blizzard Entertainment seinem ehemals als Blizzard All-Stars bekannten MOBA-Spiel den finalen Namen Heroes of the Storm. Doch möglicherweise muss sich das Team demnächst abermals einen neuen Titel ausdenken.

Wie aus einem aktuellen Bericht des Magazins WoW Insider hervorgeht, hat Mike Pohjola für sein durch IndieGoGo finanziertes Pen&Paper-Brettspiel »Myrskyn sankarit« in Finnland den Markenschutz beantragt. Übersetzt heißt das Spiel Heroes of the Storm, so dass es eventuell zu einem Konflikt zwischen Pohjola und Blizzard Entertainment kommen könnte.

Zwar hat Blizzard den Markenschutz bereits im September für Europa und Nordamerika beantragt - der Finne erst im Oktober. Doch die IndieGoGo-Kampagne des Brettspiels begann bereits im Juli dieses Jahres. Ob dies alles bei einem möglichen Rechtsstreit eine wichtige Rolle spielen wird, ist bisher nicht bekannt.

Es wäre allerdings nicht das erste Mal, dass der Name eines Computerspiels in einem solchen Fall geändert werden muss. Der Action-Strategie-Mix Iron Brigade von Double Fine Productions war zuvor als Trenched bekannt. Da jedoch ein Brettspeile denselben Namen trug, mussten die Entwickler eine entsprechende Änderung vornehmen.