U-Boot-Sim mit Koop : Alle auf Position: HMS Marulken ist ein Koop-U-Boot-Spiel für vier Spieler. Übernommen werden Stationen wie die Brücke, der Maschinenraum, oder die Funk- und Sonaranlage. Alle auf Position: HMS Marulken ist ein Koop-U-Boot-Spiel für vier Spieler. Übernommen werden Stationen wie die Brücke, der Maschinenraum, oder die Funk- und Sonaranlage.

Koop-U-Boot-Action im Zweiten Weltkrieg: Das verspricht HMS Marulken. Der Titel wurde bereits kostenlos veröffentlicht, via Kickstarter werden jetzt aber zusätzliche Gelder für einen Abschluss des Projekts gesammelt. Hier geht es zur Kickstarter-Kampagne von HMS Marulken.

Koop oder PvP

In HMS Marulken übernehmen die Spieler ein schwedisches Unterseeboot, die Geschichte ist ein alternatives Weltkriegsszenario, in dem Schweden am Krieg teilnahm. Vier Spieler können entweder via LAN oder Online miteinander spielen. Und zwar entweder gemeinsam gegen die KI, oder im Mehrspieler gegen andere U-Boot-Besatzungen.

Alle Mann an Deck

Dabei muss jeder Spieler eine Station bemannen, um erfolgreich auf Jagd gehen zu können. Zur Verfügung stehen unter anderem die Brücke, der Funk- und Sonar-Sensoren und der Maschinenraum mit unterschiedlichen Stationen. Welcher Spieler welche Aufgaben übernimmt, entscheidet die Gruppe selbst: Es gibt keine Klassen, vielmehr können sich alle Spieler jederzeit frei auf dem U-Boot bewegen und Aufgaben je nach Situation erfüllen.

Demo spielen, via Kickstarter fertig finanzieren

Auf der offiziellen Webseite kann bereits eine frühe Alpha gespielt werden. Die bietet alle wichtigen Gameplay-Elemente, KI-Zerstörer und PvP-U-Boot-Jagden auf einer Map mit 45x45km Abmessung.

Via Kickstarter möchte das Projektteam 200.000 schwedische Kronen sammeln, um die Entwicklung abschließen zu können. Spieler sollen unter anderem eine Kampagne erwarten, die ihr U-Boot in verschiedene historische Schlachten des zweiten Weltkriegs führt. Für PvP-Fans will man hingegen Spielziele und verschiedene Mehrspielermodi in die Sandbox implementieren. Sollte noch mehr Geld eingesammelt werden als die Mindestsumme, stellt das Entwicklerteam auch noch eine VR-Umsetzung von HMS Marulken in Aussicht.

Wer nicht im Koop oder Mehrspieler U-Boot-Kapitän werden möchte, sollte sich das polnische Projekt UBOOT anschauen. Das setzt auf einen Einzelspieler, Crew-Management und lässt Kapitäne auf einem deutschen Unterseeboot dienen.

Jetzt die Einzelspieler-Alternative anschauen: UBOOT vorgestellt

HMS Marulken