Husk : Die Örtchen Shivercliff wirbt mit frischer Luft. schöner Natur und schrecklichen Geheimnissen. Die Örtchen Shivercliff wirbt mit frischer Luft. schöner Natur und schrecklichen Geheimnissen.

Das polnische Entwicklerstudio Undead Scout startete Ende 2015 eine Kickstarter-Kampagne zur Finanzierung des Horrorspiels Husk. Als sich kurze Zeit später IMGN.PRO als Publisher und Co-Entwickler anbot, brach man das Crowdfunding vorzeitig ab.

Ein erster Teaser-Trailer zu Husk stellt das auf der Unreal Engine 4 beruhende Horrorspiel mit Ingame-Szenen vor.

Vater sucht Familie

Die fiktive amerikanische Kleinstadt Shivercliff wirbt mit einem zweideutigen Slogan, der bereits nichts Gutes ahnen lässt: Das verschlafene Städtchen sei in Ort, den man nie wieder verlassen will - oder kann. Auf einen Touristen könnte das eher abschreckend wirken. Familienvater und Ehemann Matthew Palmer verschlägt es aber nicht aus Vergnügen nach Shivercliff.

Nach einem Zugunglück befindet er sich auf der Suche nach seiner vermissten Familie. Der Spieler steuert Palmer aus der Ego-Perspektive auf seinem nächtlichen Spaziergang durch die nicht so idyllische Kleinstadt.

Es lauern dabei nicht nur Gefahren in den dunklen Straßenecken: Matthew wird sich - ganz im Stil von Silent Hill – auch den Dämonen seiner eigenen Vergangenheit stellen müssen. Im fertigen Spiel soll es neben Kämpfen und Rätseln auch einige Survival-Elemente geben.

Release-Termin und Infos zur Demo

Update: Wir hatten an dieser Stelle ursprünglich auf den Download der Demo verwiesen, die Datei kann man allerdings nicht mehr herunterladen. Wir bitten um Entschuldigung. Die Demo führte den Spieler in ein verlassenes Krankenhaus und sollte nicht Teil des fertigen Spiels werden.

Einen konkreten Release Termin gibt es für Husk noch nicht. Auch ob das Horrorspiel für PlayStation 4 und Xbox One erscheinen wird ist bisher unklar.

Bild 1 von 6
« zurück | weiter »
Husk