Das kommende Mittelalter-Rollenspiel Kingdom Come: Deliverance basiert auf der neuesten Version der CryEngine und macht deshalb unter anderem von deren SVOGI-Technik (Sparse Voxel Octree Global Illumination) Gebrauch. Die Voxel-Technologie sorgt den Entwicklern zufolge für eine realistischere Beleuchtung im Spiel und damit für qualitativ hochwertiger wirkende Lichtverhältnisse in der Spielwelt. Und das bei möglichst geringer Beanspruchung der Hardware.

Welche Auswirkungen aktiviertes SVOGI auf die Spielgrafik hat, zeigt nun der YouTuber Vlad4D in einem neuen Video. Darin reiht er Screenshots mit aktiviertem und nicht aktiviertem SVOGI aneinander, um die Unterschiede zu verdeutlichen. Dabei blendet er im linken oberen Rand auch die aktuelle Bildwiederholrate ein, um zu zeigen, wie gering die Performance-Einbußen sind.

Welche Hardware-Spezifikationen der Rechner des YouTubers aufweist, ist allerdings nicht bekannt.

Kingdom Come: Deliverance
Und das ist der gute Mann. Er wird den Prolog leider nicht überleben. Kingdom Come: Deliverance erzählt eine Rache-Story.