League of Legends : Martin Skhrelis Selbstdarstellung auf Twitter ist für einen Pharma-CEO schwierig. Der Shitstorm um den Kauf von Daraprim hat sich nun sogar auch sein League of Legends eSport-Team ausgeweitet. Martin Skhrelis Selbstdarstellung auf Twitter ist für einen Pharma-CEO schwierig. Der Shitstorm um den Kauf von Daraprim hat sich nun sogar auch sein League of Legends eSport-Team ausgeweitet.

Update vom 17. Dezember 2015: Der 32-jährige Pharma-CEO und eSport-Teambesitzer Martin Shkreli wurde am Donnerstagmorgen von US-Bundesbeamten verhaftet. Das berichtet die Nachrichtenseite Bloomberg. Dabei geht es nicht um den Daraprim-Skandal von Mitte September. Gegen Shkreli wird wegen Betrug beim Wertpapierhandel ermittelt. Er soll angeblich mit Aktien seiner ehemaligen Firma Retrophin eigene Geschäftsschulden beglichen haben, die mit dem Pharma-Unternehmen gar nichts zu tun hatten. Der Vorstand von Retrophin hatte Shkreli gefeuert und auf 65 Millionen Dollar verklagt, neben der Zivilklage kommt jetzt also auch noch eine staatliche Ermittlung auf den Manager zu.

Und auch Shkrelis eSport-Team scheint es nicht mehr zu gut zu gehen: Nach der Übernahme von Odyssey durch Team Imagine haben drei Spieler Mitte November das Team verlassen, derzeit gibt es nur zwei aktive Spieler und drei Ersatzspieler im Kader.

Originalmeldung: Die Profiszene des MOBAs League of Legends wird von einem politischen Shitstorm in Mitleidenschaft gezogen: Der Besitzer des League of Legends eSportteams Odyssey, Martin Shkreli, sieht sich derzeit massiver Kritik ausgesetzt. Grund ist der Kauf eines Medizin-Patents und die Preiserhöhung von 13,50 Dollar auf 750 Dollar pro Pille, eine Steigerung von fast 5500 Prozent.

Shkrelis Pharmaunternehmen hatte im August das auslaufende Patent für das Mittel Daraprim gekauft, der Preis betrug 55 Millionen Dollar. Daraprim ist über 62 Jahre alt und ist das präferierte Behandlungsmittel der Infektionskrankheit Toxoplasmose. Toxoplasmose kann bei Babys und Patienten mit einem schwachen Immunsystem (Krebs- und HIV-Patienten, Malaria-Infizierte) zum Tod führen.

Kurz nach dem Kauf hat Shkrelis Unternehmen nun den Preis pro Pille von 13,50 Dollar auf 750 Dollar pro Pille angehoben. Shkreli begründet den Schritt damit, dass man mit der Arznei Profit machen wolle. Die vorherigen Patentbesitzer haben demnach Daraprim fast verschenkt, man wolle mit dem neuen Preis »schlicht im Geschäft bleiben«. Außerdem soll das Mittel weiterentwickelt und Therapien mit dem neuen Geld verbessert werden.

Infektions-Spezialistin Dr. Wendy Armstrong der Emory University Atlanta erklärte den Kollegen der Times, dass sie auf keinen Fall glaube, dass man bei Toxoplasmose um neue Therapiemöglichkeiten gebeten habe.

Während der Fall auf der politischen Ebene bereits US-Präsidentschaftskandidaten zu Kommentaren zwingt, verlangen einige LoL-Spieler, dass der Entwickler Riot nun handeln solle. So soll das Team Odyssey und Shkreli selbst aus dem Profibereich entfernt werden. Beiträge zum Thema werden allerdings schnell gelöscht.

Skhreli ist ein 32 jähriger Hedgefond-Manager, der sich auf Pharma-Unternehmen spezialisiert hat. Im Jahr 2015 hat der passionierte LoL-Spieler das Team Odyssey aus der Taufe gehoben und dem Einkauf von Spielern Profi-tauglich gemacht. Im Jahr 2014 feuerte ihn der Vorstand seines eigenen Biotech-Unternehmens Retrophin, woraufhin er sein jetziges Unternehmen Turing Pharmaceuticals gründete. Retrophin verklagt Skhreli derzeit auf 65 Millionen Dollar, ein Urteil steht noch aus.