League of Legends - Free2Play

Strategie  |  Release: 30. Oktober 2009  |   Publisher: Riot Games
Seite 1 2 3   Fazit Wertung

League of Legends im Test

Alles neu macht Season 3

Unser letzter Kontrollbesuch zu League of Legends liegt schon eine Weile zurück. Höchste Zeit, nochmal reinzuschauen. Was hat sich getan in Riots MOBA-Spiel?

Von Malte Witt |

Datum: 29.01.2013


Kontrollbesuch

Seit unserem letzten Kontrollbesuch im April 2012 hat sich bei League of Legends einiges getan. Was genau, lesen Sie im Artikel. Aufgrung einiger Optimierungen haben wir League of Legends aufgewertet. Weil die Balance ständig verbessert wird, packen wir einen Punkt drauf. Für all die neuen Helden, Items und Skins verdient sich League of Legends einen weiteren Punkt im Umfang. Den Originaltest von 2009 lesen Sie hier.

Zum Thema » League of Legends Originaltest lesen » League of Legends Kontrollbesuch vom April 2012 » Und die Konkurrenz? Test zu Dota 2 lesen Auch wenn es auf den allerersten Blick nicht so aussieht: In League of Legends , dem von Riot entwickelten MOBA-Spiel, hat sich seit unserem letzten Kontrollbesuch vor gut einem dreiviertel Jahr eine ganze Menge verändert. Bevor wir in die Details gehen, kurz zwei Sätzchen dazu, worum es in League of Legends überhaupt geht. Es stehen sich zwei Teams aus je - abhängig von der gespielten Karte - drei oder fünf Spielern gegenüber. Ziel ist es, mit Hilfe kleiner Fußsoldaten, den so genannten Minions, das feindliche Hauptgebäude (Nexus), zu zerstören.

Soweit, so bekannt. Neu: die Optik von »Summoner’s Rift«, der klassischen Fünf-gegen-fünf-Karte. Entwickler Riot hat fast alle Texturen ersetzt, die Animationen überarbeitet und an den 3D-Modellen der neutralen Monster gefeilt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Alles wirkt in sich stimmiger, etwas mehr wie aus einem Guss. Besonders gut kann man den grafischen Sprung am Wasser des Flusses ausmachen, der durch die Mitte der Karte fließt. Aber das Spiel ist nicht nur hübscher geworden, sondern wurde auch besser optimiert. Trotz schönerer Optik läuft League of Legends jetzt auch auf Einsteiger- und Mittelklasserechnern jederzeit flüssig.

League of Legends
Vel'Koz war der erste Champion des Jahres 2014, seine ultimative Fähigkeit entfesselt einen Vernichtungslaser der unserem Mauszeiger folgt.

Bequemer shoppen

Auch an der Benutzeroberfläche wurde rumgewerkelt. Da gibt es kleine, eher für fortgeschrittene Spieler interessante Änderungen. Zum Beispiel wird jetzt das Level der einzelnen Spezialfähigkeiten angezeigt. Das ist praktisch, um die Übersicht zu wahren, aber nicht unbedingt kriegsentscheidend.

League of Legends : Der neue Shop braucht ein wenig Eingewöhnungszeit. Der neue Shop braucht ein wenig Eingewöhnungszeit. Viel wichtiger ist da schon die Umgestaltung des Item-Shops. Die Items spielen während der einzelnen Partien eine sehr wichtige Rolle. Dementsprechend sollte der Laden übersichtlich und einfach zu bedienen sein. Und dieses Ziel hat Riot mit dem Neudesign im Season 3-Update, das die neue Wettbewerbssaison eingeleitet hat, erreicht.

Für Einsteiger gibt es eine »Empfohlene Gegenstände«-Seite, wo sinnvolle Start-Items und gute defensive und offensive Optionen aufgelistet sind. Wer neu im Spiel ist und sich die vorgeschlagenen Gegenstände kauft, macht auf jeden Fall nichts verkehrt. Fortgeschrittene Spieler können sich auf einer anderen Seite sämtliche Gegenstände anzeigen lassen und gezielt nach solchen mit bestimmten Eigenschaften wie »Angriffsschaden« oder »Mana-Regeneration« suchen.

Stärker spezialisieren

Zusätzlich zu einer neuen Oberfläche finden sich im Shop auch eine ganze Menge frischer Gegenstände. Das ist sind in vielen Fällen stärker spezialisierte Weiterentwicklungen bereits bekannter Exemplare. Die Kosten dafür sind teilweise auch enorm. Ein paar neue, billige Start-Items gibt es aber auch. Besonders hervorzuheben sind da die für den sogenannten Jungler, den Spieler, der im Gebiet der neutralen Monster zwischen den drei Hauptwegen umherstreift, dem sogenannten »Jungle«.

League of Legends : So sah noch vor wenigen Monaten der Fluss in der Mitte der Karte aus. Aus heutiger Sicht hässlich.

Der Fluss: Früher
So sah noch vor wenigen Monaten der Fluss in der Mitte der Karte aus. Aus heutiger Sicht hässlich.

Denn genau dieses Gebiet wurde ebenfalls überarbeitet, mit dem Ziel, mehr Champions effektives »junglen« zu ermöglichen. Dazu wurden die Lebensenergie- und Schadenswerte der neutralen Monster angepasst, und das System verändert, das regelt, welchen Feind die Viecher zuerst angreifen. Kurz gesagt: Champions ohne brauchbaren Flächenschaden haben es jetzt leichter. Die ersten Wochen mit der neuen Version des Dschungels zeigen aber: Es werden nach wie vor hauptsächlich die bereits etablierten Champions in diesem Gebiet gespielt.

Dennoch: Die neuen Items für sämtliche Rollen erlauben es jedem, sich noch stärker auf seinen Part im Spiel zu spezialisieren oder sich besser gegen bestimmte Teamkombinationen zu wappnen. Die Itemvielfalt steigt, die Balance stimmt. Riot hat hier alles richtig gemacht.

INHALTSVERZEICHNIS

Diesen Artikel:   Kommentieren (93) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 10 weiter »
Avatar Zantos
Zantos
#1 | 29. Jan 2013, 16:04
Das ist so Lächerlich das jetzt "zufällig" Dota2 und League of Legends die gleiche Wertung bekommen haben um shitstorms entgegenzuwirken
Entweder man macht Dota 2 oder LoL besser
rate (11)  |  rate (64)
Avatar Tauly
Tauly
#2 | 29. Jan 2013, 16:16
Zitat von Zantos:
Das ist so Lächerlich das jetzt "zufällig" Dota2 und League of Legends die gleiche Wertung bekommen haben um shitstorms entgegenzuwirken
Entweder man macht Dota 2 oder LoL besser


Wieso können deiner Meinung nach nicht beide Spiele gleich gut sein?
rate (52)  |  rate (9)
Avatar l0kiderase
l0kiderase
#3 | 29. Jan 2013, 16:19
ich finds immer wieder witzig wie so viele sachen aus dota und dota2 geklaut werden
rate (21)  |  rate (43)
Avatar Psychopatrix
Psychopatrix
#4 | 29. Jan 2013, 16:21
Meiner Meinung nach ist LOL um Welten einstiegsfreundlicher und hat ein angenehmeres Spielgefühl. bei Dota 2 hatte ich schon nach ner halben runde vom altbackenen system die schnauze voll.
rate (32)  |  rate (28)
Avatar Psychopatrix
Psychopatrix
#5 | 29. Jan 2013, 16:22
Zitat von l0kiderase:
ich finds immer wieder witzig wie so viele sachen aus dota und dota2 geklaut werden


Naja ich habe Dota 1 Kaum gespielt weil einfach für einsteiger nich angenehm war, Teil 2 ist genauso einsteigerfeindlich.

Kann sein das viel geklaut ist aber sie setzen es meiner meinung nach um Welten besser um.
rate (17)  |  rate (19)
Avatar Dryz
Dryz
#6 | 29. Jan 2013, 16:24
Zitat von Tauly:


Wieso können deiner Meinung nach nicht beide Spiele gleich gut sein?

Tja in seiner Welt wohl nicht :) Ich bevorzuge LoL das heißt aber nicht das Dota 2 schlecht ist. Habe sogar früher das alte Dota gezockt.
Jedoch spricht mich LoL im Moment mehr an.
rate (28)  |  rate (3)
Avatar THeMoB
THeMoB
#7 | 29. Jan 2013, 16:29
Zitat von l0kiderase:
ich finds immer wieder witzig wie so viele sachen aus dota und dota2 geklaut werden


Geklaut naja, ist ja nicht so als hätten die Erfinder von Dota, League of legends entwickelt.
rate (19)  |  rate (6)
Avatar SchmerZ
SchmerZ
#8 | 29. Jan 2013, 16:31
Zitat von l0kiderase:
ich finds immer wieder witzig wie so viele sachen aus dota und dota2 geklaut werden


und cod hat damals von counterstrike "geklaut", so wie alle hinterher von cod in bezug auf die lebensregeneration "geklaut" haben.. wie naiv muss man sein um nicht zu verstehen wie verbesserung und anpassung an den markt funktioniert? und was soll an diesem vorgang verwerflich sein? es ist eine kostengünstige möglichkeit kunden zu binden.. riot ist aber auch wahrlich unverschämt geld verdienen zu wollen. DIe community hat danach gefragt und riot hat gespurt, ist doch im grunde eine tolle sache. MOBA ist MOBA so wie shooter shooter ist.

guten hunger mit den äpfeln, ich geb mich lieber mit androiden ab.
rate (10)  |  rate (3)
Avatar I3aum
I3aum
#9 | 29. Jan 2013, 16:35
Zitat von Psychopatrix:

Kann sein das viel geklaut ist aber sie setzen es meiner meinung nach um Welten besser um.


Finde ich wiedrum nicht, vorallem nicht um Welten.
rate (15)  |  rate (6)
Avatar Razyl
Razyl
#10 | 29. Jan 2013, 16:35
Zitat von l0kiderase:
ich finds immer wieder witzig wie so viele sachen aus dota und dota2 geklaut werden


"Geklaut" *rolleyes*

Zum Test:

Fasst den Kern ganz gut zusammen. Allerdings:

"Twisted Treeline ist also auch nach dem Update noch eine sehr spaßige Alternative zur Fünf-gegen-fünf-Karte, die eine spürbar andere Dynamik bietet."

Im Grunde richtig, aber die Map hat viele Balanceschwächen und bräuchte eigentlich weiterhin Feinschliff. Vor allem zwischen den üblichen "Squishi"-Charakteren und den Tanks/Offtanks herrscht immer noch ein starkes Ungleichgewicht. Zudem die Map fast schon zum reinen Kampfgetümmel wird, in denen Assassinen in Windeseile die Lanes wechseln können und so recht mächtig werden.

Nichtsdestotrotz mach die Map Spaß, jedoch ist sie noch ein gutes Stück weg von einem finalen Status. Zurecht steht da noch Beta dran, auch wenn Riot nur noch stückchenweise daran arbeitet.

Ein Fehler hat sich zudem auch eingeschlichen:

"Einige der 14 seit unserem letzten Kontrollbesuch erschienen Helden haben sich ohne Probleme als sehr beliebte Charaktere etabliert. [...]Twisted Fate teleportiert sich über die halbe Karte, Syndra wirft neutrale Einheiten um sich, Zyra lässt Pflanzen aus dem Boden wachsen[...]"

Twisted Fate gehört nicht zu den 14 neu erschienenen Helden. Er wurde lediglich optisch überarbeitet, was auch dringend notwendig war. Twisted Fate gehört seit dem Start von League of Legends zum Championinventar.

Ansonsten ist es ein solider Test, der vor allem für Neulinge oder Spieler, die schon seit Monaten nicht mehr reingeschaut haben, alles Wichtige anreißt.
rate (8)  |  rate (5)

The Evil Within
34,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
Divinity: Original Sin
19,89 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei Gk4.me
ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu League of Legends

Plattform: PC
Genre Strategie
Untergenre: -
Release D: 30. Oktober 2009
Publisher: Riot Games
Entwickler: Riot Games
Webseite: http://www.lol-europe.com
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 21 von 5705 in: PC-Spiele
Platz 4 von 2348 in: PC-Spiele | Strategie
 
Lesertests: 13 Einträge
Spielesammlung: 449 User   hinzufügen
Wunschliste: 7 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten