Lost Ark : Lost Ark geht in Korea in die Closed Beta und jetzt liegen erste Erfarungsberichte vor. Lost Ark geht in Korea in die Closed Beta und jetzt liegen erste Erfarungsberichte vor.

Die Entwicklung von Lost Ark wird von vielen Spielern hierzulande mit großem Interesse verfolgt, denn das Action-MMORPG aus Korea sieht einfach super aus, beeindruckt mit fulminanten Gameplay-Szenen und soll darüber hinaus das spaßige Spielgefühl von Diablo 3 in eine große Online-Welt übertragen. Mittlerweile ist in Korea die Closed Beta von Lost Ark gestartet und einige Tester haben bereits erste Eindrücke vom Spiel veröffentlicht.

Ein Spiel wie ein Film

Die Seite Steparu.com hat sich besonders intensiv mit Lost Ark beschäftigt und entkräftet auch den Vorwurf, dass Lost Ark »nur« ein Action-Adventure ohne großen Tiefgang hätte. Vielmehr lobt der Bericht das intensive Storytelling, das sich tatsächlich wie in einem Film anfühle. Sogar moralische Entscheidungen, beispielswiese über den Tod oder das Überleben eines NSCs, kommen vor, auch wenn man freilich noch nicht wisse, in wie fern das bleibende Konsequenzen mit sich bringt.

Passend zum Thema: Lost Ark - Fünf Gründe, warum das Diablo-MMO einen Blick wert ist

Solch ein cineastischer Erzählstil bringt allerdings mit sich, dass unsere spielerische Freiheit eingeschränkt wird und wir nur dorthin gehen können, wo es gerade storymäßig relevant ist. Lost Ark ist also - zumindest zu Spielbeginn - recht linear aufgebaut. Allerdings gibt es laut Steparu auch keine nervigen Grind-Quest, in denen man sich durch ganze Heerscharen von immer gleichen Bestien prügeln muss.

Quelle: Steparu