Mafia 2 : Im Spiel dürfen Sie durch die grafisch opulent in Szene gesetzte Metropole New York streifen. Im Spiel dürfen Sie durch die grafisch opulent in Szene gesetzte Metropole New York streifen. Sagt Ihnen der Name Charles »Lucky« Luciano etwas? Er war einer der berühmtesten Gangster in der Geschichte Amerikas. Mit Alkoholschmuggel verdiente er sich nicht nur eine goldene Nase, sondern auch das Vertrauen anderer großer Mafiosi ? allen voran Al Capone. In seine Fußstapfen können Sie in Mafia 2 treten und der »Familie« alle Ehre machen. Wie schon im Vorgänger Mafia spielt auch die Geschichte des Nachfolgers in New York. Diesmal verschlägt es Sie allerdings nicht in die 20er- und 30er-Jahre, sondern in die Nachkriegszeit Ende der 40er bis Anfang der 50er des letzten Jahrhunderts. Worum es in Mafia 2 im
Detail geht, behalten die Entwickler im Moment noch für sich. Keine Überraschung: Die tschechische Spieleschmiede Illusion Softworks hat schon angekündigt, sich auch in Mafia 2 inhaltlich an bekannten Hollywood Filmen wie Der Pate zu orientieren. Aber die Entwickler haben viel vor mit dem vertrauten Szenario. Vor allem die Charaktere sollen viel stärker als bisher an ihre Hollywood-Vorbilder erinnern. So tragen die Kerle den ganz feinen Zwirn der oberen Etagen, sprachlich allerdings bewegen sie sich zwischen Gosse und Spelunke. Außerdem sollen die Protagonisten ihre ganz eigenen Schrullen haben. Im auf der Games Convention erstmals veröffentlichten Trailer (auf DVD) gibt?s bereits Dialoge, die Hinweise
auf die Persönlichkeiten einiger Charaktere geben. So meint einer der vier Jungs, die Sie zu sehen bekommen: »Hey, gestern Abend hab ich was im Fernsehen gesehen. Also da war so ein Irrer, einer von diesen Vegetariern. Diese Freaks, die kein Fleisch essen. Und er quatschte so ?ne Scheiße, dass man Tiere nicht schlachten darf, um sie zu essen. Was mich angeht, ich hab nichts gegen das Schlachten, wenn?s einen guten Grund dafür gibt.« Nebenbei bringen solche kleinen Intermezzi auch eine ordentliche Portion schwarzen Humor ins Spiel: »Was stinkt denn hier so? Eddie, hast du gekotzt?« »Oh nein, das muss Franki Pots sein.« »Der Arsch hat dir in den Wagen gekotzt?« »Nein, er liegt hinten drin.«