McPixel - PC

Point & Click  |  Release: Juli 2012  |   Publisher: -
Seite 1 2 3

Special: Steam Greenlight

Spieler an die Macht

Demokratie mal anders: Nicht der Publisher, sondern die Fans entscheiden darüber, ob ein Spiel erscheinen darf. Valves innovative Idee trägt bereits die ersten Blüten.

Von Daniel Matschijewsky |

Datum: 09.12.2012


Mache aus der Not eine Tugend. Das wird sich wohl auch Valve gedacht haben, als die Idee zu Steam Greenlight entstand. Nach eigenen Angaben war der Half-Life -Entwickler und Betreiber der Online-Plattform Steam der stetig wachsenden Anzahl an Vertriebsanfragen nämlich nicht mehr gewachsen. Zu viele Independent-Studios reichten zu viele Spiele ein, die allesamt angeschaut, überprüft und für die etwaige Veröffentlichung auf Steam freigegeben werden mussten.

Diesen Job überlässt Valve nun seinen Nutzern. Und zwar indem jeder mit einem aktiven Konto darüber abstimmen darf, ob ein Spiel auf Steam veröffentlicht wird oder nicht. Ein Konzept, das wegweisend sein könnte - nicht nur für Indie-Projekte, sondern für die gesamte Spielebranche.

Jeder kann mitmachen

Steam Greenlight funktioniert denkbar einfach: Jeder, egal ob Profi-Entwickler oder unerfahrener Garagen-Programmierer, kann sein Spiel zur Wahl freigeben. Grundvoraussetzung dafür ist eine einmalige Einstellungsgebühr von 100 US-Dollar (die in Gänze der internationalen Hilfsorganisation Child’s Play zu Gute kommt) sowie eine Produktseite mit Infos zum Spiel, mindestens vier Screenshots und einem Video.

Steam Greenlight : Entwickler haben die Möglichkeit, ihr Projekt durch Infos, Bilder und Trailer zu präsentieren. Entwickler haben die Möglichkeit, ihr Projekt durch Infos, Bilder und Trailer zu präsentieren. Steht die Präsentation, kann gewählt werden; jeder User darf dabei eine Pro- oder Contra-Stimme abgeben. Um sich besser über das Spiel zu informieren, steht eine Kommentarfunktion bereit, in der man Fragen an die Macher richten kann, die in der Regel zeitnah beantwortet werden. Über Greenlight darf auch Entwickler-Software wie etwa Bildbearbeitungs- oder Animationsprogramme eingestellt werden. Selbst Spiele-Mods sind erlaubt, sofern die Ersteller eine Lizenz der entsprechenden Engine besitzen.

Praktisch: Um die Übersicht bei den derzeit knapp 1.000 eingereichten Projekten zu wahren, lassen sich alle nach Genre und der unterstützten Plattform (PC, Mac, Linux) sortieren oder nur die Spiele anzeigen, die einen Koop-Modus oder Multiplayer-Teil bieten. Eine Filterfunktion für die aktuell beliebtesten Greenlight-Kandidaten gibt es indes nicht. Gut so, weil das den laufenden Abstimmungsprozess beeinflussen würde.

Rot, (gelb,) grün

Hat ein Spiel genügend positive Stimmen gesammelt, erhält es grünes Licht. Daraufhin kontaktiert Valve den Entwickler, um über den Veröffentlichungstermin zu verhandeln. Kein Wunder, schließlich weiß der Steam-Papa besser darüber Bescheid, wann welche Spiele auf dem Online-Portal veröffentlicht werden und kann so etwaige Überangebote oder Durststrecken besser austarieren.

Was egoistisch und restriktiv klingt, hilft dem Indie-Entwickler. Denn wer sein Produkt ohne jede Marktanalyse oder Konkurrenzvergleich zum nächstbesten Termin raushaut, der läuft Gefahr, kommerziellen Schiffbruch zu erleiden. Ein Echtzeit-Strategiespiel zeitgleich mit Starcraft 2: Heart of the Swarm zu veröffentlichen, ist nun mal nicht die allerbeste Idee. Apropos Geld: Valve kümmert sich nicht nur um die Release-Planung, sondern gibt auch Empfehlungen zur Preisgestaltung. Aufwändige 3D-Spiele mit angehängtem Online-Modus werden tendenziell höher gepreist als ein vergleichsweise simples Point&Click-Adventure, das nicht mal eine Sprachausgabe besitzt. Wie groß die Marge dabei für Valve ausfällt, verrät das Unternehmen allerdings nicht.

Die Zukunft der Indie-Spiele?

Steam Greenlight : Knapp drei Dutzend Spiele bekamen bereits grünes Licht und dürfen in Kürze erscheinen. Knapp drei Dutzend Spiele bekamen bereits grünes Licht und dürfen in Kürze erscheinen. Nun ist Greenlight sicherlich eine gute Nachricht für die Steam-Community, die genau die Spiele bekommt, die sie will. Das heißt aber noch lange nicht, dass diese Spiele auch wirklich gut werden, schließlich beurteilen die Spieler nur die Versprechen der Entwickler. Deshalb wollen wir uns nun mal die ersten Ergebnisse der Fan-Wahl anschauen.

Bis jetzt haben bereits elf Spiele den Release-Sprung geschafft, darunter das gelungene Giana Sisters-Remake Twisted Dreams (GameStar-Wertung: 80 Punkte) sowie die Neuauflage des hierzulande indiziertes Anarcho-Shooters Postal 2. Über drei Dutzend weitere Titel erhielten grünes Licht und sollen in Kürze erscheinen. Auf der folgenden Seite haben wir die vier interessantesten, bereits veröffentlichten Kandidaten zusammengetragen und prüfen, ob sie zu Recht grünes Licht erhalten haben.

INHALTSVERZEICHNIS

Seite 1
Seite 2
Seite 3
Diesen Artikel:   Kommentieren (53) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 5 weiter »
Avatar Aizawa
Aizawa
#1 | 09. Dez 2012, 10:09
Valve, mein Lieblingsentwickler!
rate (84)  |  rate (22)
Avatar Winrich
Winrich
#2 | 09. Dez 2012, 10:42
Bridge It(Pontifex), Black Mesa, Warblade, ein kurzer Blick in die Greenlight Ecke genügt schon um ein paar Perlen zu finden und zu wissen das Greenlight eine sehr gute Sache ist.

Wirklich gefallen hat es mir nie irgendwelchen kleinen Herstellern Geld zu überweisen um ein Spiel über einen download auf ihrer Seite zu erhalten. Support? Werden die Downloadserver irgendwann dicht gemacht? Wird das Spiel weiter entwickelt? Läuft es auf Windows 7 oder Windows 8 noch?

Die vielen kleinen Zweifel lösen sich relativ schnell auf wenn das Spiel über Steam erhältlich ist, evtl. Achievements, DLC, einen guten Support bekommt und man sich keine gedanken mehr darüber machen muss ob das Spiel eventuell irgendwann eingestellt wird und man es nicht mehr spielen kann.

Wird sich sehr positiv auf die Verkaufszahlen der Spiele auswirken.
rate (13)  |  rate (6)
Avatar Ceiwyn
Ceiwyn
#3 | 09. Dez 2012, 10:43
Es ist eine Win-Win-Win-Situation: Auch der kleine Entwickler hat gute Chancen, für ein Hobbyprojekt gutes Geld einzufahren, Valve stellt die Verbindung zwischen Entwickler und Spieler her und die Spieler bekommen Spiele abseits der Fließbandproduktionen.
rate (11)  |  rate (3)
Avatar Ceiwyn
Ceiwyn
#4 | 09. Dez 2012, 10:50
Zitat von rob81:


Das ist nicht gut für die Entwickler. Vielleicht temporär, aber nicht auf lange Zeit gesehen. Wenn die Abhängigkeit hoch genug ist, kann denen alles vorgeschrieben werden.

Bei Steam ist es noch nicht der Fall, aber wie gesagt, was ist wenn einer der wie ein EA Boss denkt, Steam übernimmt?

Ich würde in die gaming Branche nix investieren. Und selbst bei der genialsten Idee kann einem immer noch diese Abhängigkeit zum Verhängnis werden. Wie viele top Marken hat EA nun geschrottet?


Es steht dem Entwickler, wenn er mit Steam unzufrieden ist, doch frei, das Spiel letztlich etwa wie Minecraft selbst zu veröffentlichen oder es bei einem anderen Publisher zu versuchen. Außerdem gehe ich davon aus, dass Origin irgendwann ein ähnliches Angebot schaffen wird, wodurch dann wieder Konkurrenz für Steam gegeben wäre.
rate (7)  |  rate (3)
Avatar Cd-Labs: Radon Project
Cd-Labs: Radon Project
#5 | 09. Dez 2012, 11:02
Zitat von rob81:
Was passiert wohl wenn der Nachfolger vom Valve Chef nicht so gutmütig ist? Da kann diese ganze Steamabghängigkeit sehr schnell sehr böse ausgehen.

Zentralisierung ist immer schlecht. Machtmissbrauch ist an der Tagesordnung, siehe Apples neuer Boss. Kaum am führen schon schwächelt die Marke in mehreren Kategorien.

Das ist ähnlich wie eine Diktatur. Ist der Diktator gutmütig, ist alles toll. Ist er es nicht wird aus Apple ein Crapple.

Stimm dem eigentlich zu, aber:
Indem Steam mehr Spiele aufnimmt profitieren auch die DRM-freien Anbieter!
Wenn niemand Miasmata kennt, werden es auch wenige Leute in einer DRM-freien und günstigereren GOG-Version kaufen!

Konkurrenz belebt das Geschäft!
rate (7)  |  rate (1)
Avatar Winrich
Winrich
#6 | 09. Dez 2012, 11:04
@rob81

Die Greenlight Entwickler werden Verträge abgeschlossen haben an denen vermutlich sehr wenig rumzudeuten ist. Realistisch betrachtet gibt es da wohl kaum relevente Risiken.

Da dürften dann unmittelbar z.b. einfach z.B. 10000 potentiell verkaufte Einheiten ausserhalb von Steam gegen 40000 verkaufte Einheiten auf Steam Greenlight stehen die man entweder mitnimmt, oder nicht.
rate (2)  |  rate (2)
Avatar maximiZe
maximiZe
#7 | 09. Dez 2012, 11:05
Zitat von Arthon:

Wirklich gefallen hat es mir nie irgendwelchen kleinen Herstellern Geld zu überweisen um ein Spiel über einen download auf ihrer Seite zu erhalten. Support? Werden die Downloadserver irgendwann dicht gemacht? Wird das Spiel weiter entwickelt? Läuft es auf Windows 7 oder Windows 8 noch?

Die vielen kleinen Zweifel lösen sich relativ schnell auf wenn das Spiel über Steam erhältlich ist, evtl. Achievements, DLC, einen guten Support bekommt und man sich keine gedanken mehr darüber machen muss ob das Spiel eventuell irgendwann eingestellt wird und man es nicht mehr spielen kann.


Bleib mal realistisch. Beim Kauf eines Indie-Titels über die Entwicklerhomepage bekommt man i.d.R. eine DRM-freie Version und in vielen Fällen zusätzlich einen Steamkey. Du solltest dir eher über die Zukunft deiner Steamspiele Gedanken machen als um einen komplett DRM-freien Installer, den du auf so vielen Speichermedien sichern kannst wie du lustig bist.

Ich mag auch viele Aspekte von Steam, trotzdem sollte man mal einen Schritt weiterdenken können.
rate (9)  |  rate (1)
Avatar Pinocchio
Pinocchio
#8 | 09. Dez 2012, 11:15
Ist eine tolle Sache.... wenn ich genauer nachdenke merke ich, dass ich zur zeit nur Indie-Speile spiele. Klar, ein DLC zu Skyrim, ein GTA5 und ein neues Fallout werde ich mir dann schon ziemlich sicher gönnen, aber derzeit spiele ich TOWNS, DONT STARVE und NATURAL SELECTION 2.....
rate (1)  |  rate (4)
Avatar verbrannter
verbrannter
#9 | 09. Dez 2012, 11:21
Zitat von Pinocchio:
Ist eine tolle Sache.... wenn ich genauer nachdenke merke ich, dass ich zur zeit nur Indie-Speile spiele. Klar, ein DLC zu Skyrim, ein GTA5 und ein neues Fallout werde ich mir dann schon ziemlich sicher gönnen, aber derzeit spiele ich TOWNS, DONT STARVE und NATURAL SELECTION 2.....



FTL FTW :D
Ich weiß jetzt nicht ob Faster than light über greenlight rausgekommen ist, aber die Welt braucht mehr solch guter retro-indie spiele

Edit: Ich seh grad dass es FTL im Angebot bei Steam gibt, von mir gibts da mal ne klare kaufempfehlung :D
rate (2)  |  rate (1)
Avatar maximiZe
maximiZe
#10 | 09. Dez 2012, 11:32
Zitat von verbrannter:

Edit: Ich seh grad dass es FTL im Angebot bei Steam gibt, von mir gibts da mal ne klare kaufempfehlung :D


http://www.ftlgame.com/
rate (4)  |  rate (2)
1 2 3 ... 5 weiter »

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
Spiele günstig kaufen Zum Shop
Top-Spiele
Alien: Isolation
Release: 07.10.2014
Lesertests
Final Fantasy 13
Release: 09.10.2014
Battlefield 4
Release: 31.10.2013
Lesertests, Tipps
Path of Exile
Release: 23.10.2013
Lesertests
» Übersicht über alle PC-Spiele

Details zu McPixel

Plattform: PC (iOS, Android)
Genre Adventure
Untergenre: Point & Click
Release D: Juli 2012
Publisher: -
Entwickler: Sos Mikolaj Kaminski
Webseite: http://mcpixel.net/
USK: keine Angabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 2079 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 101 von 303 in: PC-Spiele | Adventure | Point & Click
 
Lesertests: eigene Wertung abgeben
Spielesammlung: 18 User   hinzufügen
Wunschliste: 2 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten