Konami : Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain wird nicht der letzte Serien-Ableger gewesen sein. Auch ohne Hideo Kojima soll die Marke fortgeführt werden. Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain wird nicht der letzte Serien-Ableger gewesen sein. Auch ohne Hideo Kojima soll die Marke fortgeführt werden.

Zum Thema Metal Gear Solid 5 ab 14,90 € bei Amazon.de Metal Gear Solid V: Ground Zeroes für 6,99 € bei GamesPlanet.com Nach dem nicht ganz freiwilligen Abschied von Hideo Kojima beim Entwickler und Publisher Konami fragten sich viele Fans, wie es denn wohl ohne den Serien-Erfinder und Game-Designer mit der Metal-Gear-Reihe weiter gehen würde. Befeuert wurden die Zweifel rund um eine Ende der Marke mit Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain durch Gerüchte, Konami würde sich aus der High-Budget-Produktion zurückziehen.

Entwarnung hat nun jedoch Graham Day, der britische Community-Manager des Unternehmens, gegeben. Im Gespräch mit der englischsprachigen Publikation Gameon Daily teilte Day mit, dass Metal Gear Solid auch ohne Kojima fortbestehen könne. Schließlich gehe es um die Story und die Charaktere - und nicht um den Game-Designer dahinter.

Als Beispiel dafür führt der Community-Manager Metal Gear Rising: Revengeance an, das vom externen Entwicklerteam Platinum Games verwirklicht wurde. Und zwar ohne die direkte Beteiligung von Kojima. Es habe sich dabei um ein sehr sehr gutes Spiel gehandelt, so Day. Im GameStar-Test bekam das Actionspiel übrigens eine Wertung von 77 Prozent. The Phantom Pain kommt derweil auf 92 Prozent.

Alle Strippenzieher im Überblick
Die Geschichte von Metal Gear Solid ist komplex, verworren und bereits seit Jahrzehnten in der Mache. Nicht jeder Spieler hat vor dem Spielen von Teil 5 den Nerv, sich alle Vorgänger zu Gemüte zu führen. Deshalb stellen wir hier die vier Fraktionen vor, die man kennen sollte, um zu verstehen, wer in The Phantom Pain gegen wen kämpft. Aber Achtung: SPOILER!