Metro: Last Light - PC

Ego-Shooter  |  Release: 17. Mai 2013  |   Publisher: Deep Silver

Metro: Last Light - Video-Vorschau auf den U-Bahn-Horror-Shooter

Der Grusel-Shooter Metro: Last Light von 4A Games und THQ scheint die Tugenden seines Vorgängers sinnvoll fortzuführen. Wir zeigen im Gameplay-Video, wie gut das aussehen kann.

Von Onlinewelten Redaktion |

Datum: 02.06.2012 ; 17:05 Uhr


Die Präsentation von Metro: Last Light in London startet dort, wo wir den Helden Artjom auch einen Großteil des Vorgängers erlebt haben: In den U-Bahn-Schächten von Moskau. Zu Beginn ist Artjom dort mit einem Bekannten unterwegs, bis der Weg zur nächsten Metrostation von jeder Menge Schutt versperrt wird.

Als wir auf dem Weg nach draußen auf eine große Metalltüre treffen und diese öffnen, klappt uns die Kinnlade runter: Das grelle Sonnenlicht raubt uns kurz die Sicht, Gewitterwolken hängen tief und Blitze schlagen im Sekundentakt auf der Erde ein. In der Ferne erblicken wir zahlreiche Wolkenkratzer, oder zumindest was noch davon übrig ist – das ist Atmosphäre auf höchstem Niveau!

Postnuklearer Winter 2.0

Auf dem Streifzug an der Oberfläche findet Artjom ein Flugzeugwrack zum Plündern. Im Inneren der Maschine erschaudern wir: Verbrannte Passagiere hängen noch fein aufgereiht in ihren Sitzen. Je weiter wir in das Wrack vordringen, desto häufiger quälen uns plötzlich aufflackernde Flashbacks: Wir sehen lachende Kinder, genervte Geschäftsmänner und entspannte Touristen an den Stellen, wo nun nur noch die verkohlten Körper liegen.

Plötzlich blicken wir den beiden Piloten über die Schulter und erleben die letzten Sekunden des Fluges mit: Die Geräte fangen an verrückt zu spielen und die Nase der Maschine neigt sich nach unten, bis sich das Flugzeug im Sturzflug befindet. Der Grund wird den Piloten schnell klar: Der Himmel ist verfärbt und über dem zerstörten Moskau erhebt sich ein Atompilz. Bilder, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen; so sieht ein gutes Drehbuch aus!

Auch Metro: Last Light kommt nicht ohne Gegner aus: wie schon im Vorgänger bekommen wir es mit menschlichen und tierischen Mutanten zu tun – wir müssen uns also mit allen Mitteln verteidigen. Mit Molotowcocktails, Eigenbau-Maschinenpistolen und im Notfall auch dem Gewehrkolben kämpfen wir ums Überleben. Aufatmen können wir erst, als sich ein Tor öffnet und zwei vermummte Typen mit Flammenwerfer heraustreten, die sich um das Problem kümmern. Wir retten uns in den Raum, atmen auf und die Präsentation endet.

Top inszeniert, aber …

4A Games beherrscht es, eine dichte und überzeugende Atmosphäre zu erschaffen. Die Sequenz im Flugzeug ist bedrückend und nimmt einem jede Leichtigkeit. In dieser Hinsicht muss man sich also keine Sorgen machen: Metro: Last Light wird genauso atmosphärisch wie sein Vorgänger.

Ein wenig enttäuschend fanden wir aber noch die Außenareale, die noch ein bisschen steril und eintönig wirken. Der Sound ist wie gewohnt top. Was den spielerischen Tiefgang anbelangt, lässt sich angesichts des Alpha-Status‘ des Spiels nur mutmaßen. Die Zeichen stehen aber gut, dass Metro: Last Light seinem Vorgänger in nichts nachsteht.

Metro: Last Light
In einer Zwischensequenz erleben wir, wie Moskau von Atomraketen zerstört wird.

Mikkel Robrahn
Freier Autor

Diesen Artikel:   Kommentieren (33) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Luci2309
Luci2309
#1 | 03. Jun 2012, 17:39
Es kann nur gut werden :)
rate (26)  |  rate (2)
Avatar Enslaved89
Enslaved89
#2 | 03. Jun 2012, 17:42
Neben STALKER eines der atmosphärisch dichtesten Shooter-Reihen.
rate (21)  |  rate (1)
Avatar Chen Stormstout
Chen Stormstout
#3 | 03. Jun 2012, 17:48
Zitat von Luci2309:
Es kann nur gut werden :)

!
rate (9)  |  rate (2)
Avatar Celeon999
Celeon999
#4 | 03. Jun 2012, 17:49
Sieht wie erwartet klasse aus :-)

Und es gibt schon sichtbare Verbesserungen.
Einfacher abzulesene Digital Uhr für die Filter + eine ECHT brauchbare Taschenlampe.
rate (7)  |  rate (1)
Avatar apfelmustanker
apfelmustanker
#5 | 03. Jun 2012, 18:05
Wenn es so wird wie der Vorgänger bin ich guten Mutes;)..sieht aufjedenfall klasse aus!
rate (10)  |  rate (0)
Avatar weteef
weteef
#6 | 03. Jun 2012, 18:25
Hoffentlich beträgt die Spielzeit mehr als 6h :/
rate (16)  |  rate (2)
Avatar vampire5j
vampire5j
#7 | 03. Jun 2012, 18:35
bin mal auf die systemanforderungen gespannt!
rate (11)  |  rate (0)
Avatar Crimson Castellan
Crimson Castellan
#8 | 03. Jun 2012, 18:43
Das wird wohl das nächste Spiel, für das extra aufgerüstet wird. :)

Ich liebe den Vorgänger, Last Light sieht jetzt schon spitzenmäßig aus.

Es kann einfach nur grandios werden!
rate (8)  |  rate (1)
Avatar BlackTiger_4
BlackTiger_4
#9 | 03. Jun 2012, 18:59
Sieht richtig gut aus. Aber wenn ein Spiel keinen ordentlichen Multiplayer-Modus bietet, was dieses Spiel wahrscheinlich nicht macht, dann warte ich auf einen Deal. Vielleicht mal für 2,49€ bei Steam oder so... Beim Vorgänger habe ich auch erst bei 2,49€ zugeschlagen...
rate (2)  |  rate (18)
Avatar Hypnotize
Hypnotize
#10 | 03. Jun 2012, 19:19
Zitat von BlackTiger_4:
Sieht richtig gut aus. Aber wenn ein Spiel keinen ordentlichen Multiplayer-Modus bietet, was dieses Spiel wahrscheinlich nicht macht, dann warte ich auf einen Deal. Vielleicht mal für 2,49€ bei Steam oder so... Beim Vorgänger habe ich auch erst bei 2,49€ zugeschlagen...


Das Spiel braucht keinen Multiplayer und sollte meiner Meinung nach auch keinen haben, aber das sieht ja jeder anders.

Ansonsten freue ich mich schon darauf, der erste Teil hat mich gut unterhalten.
rate (12)  |  rate (1)

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
8,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
9,74 €
Versand s.Shop
Metro: Last Light ab 9,74 € bei Amazon.de
NEWS-TICKER
Sonntag, 23.11.2014
17:37
17:35
17:05
16:45
16:12
15:41
15:04
14:40
14:36
13:43
13:17
12:18
10:31
Samstag, 22.11.2014
18:44
17:39
17:06
15:40
14:34
13:44
13:37
»  Alle News

Details zu Metro: Last Light

Plattform: PC (PS4, PS3, Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: Ego-Shooter
Release D: 17. Mai 2013
Publisher: Deep Silver
Entwickler: 4A Games
Webseite: http://enterthemetro.com/de/
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 189 von 5767 in: PC-Spiele
Platz 44 von 756 in: PC-Spiele | Action | Ego-Shooter
 
Lesertests: 8 Einträge
Spielesammlung: 206 User   hinzufügen
Wunschliste: 90 User   hinzufügen
Metro: Last Light im Preisvergleich: 7 Angebote ab 6,99 €  Metro: Last Light im Preisvergleich: 7 Angebote ab 6,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten