Minecraft : Das Open-World-Spiel Minecraftsoll in der kommenden Woche ein Update auf die Version 1.6 erhalten. Dies kündigte der Entwickler Markus »Notch« Persson über den Kurznachrichtendienst Twitter an. Auf seinem Blog The Word of Notch ist nachzulesen, welche Features für den Patch geplant sind. Demnach soll es sich hauptsächlich um ein Update zur Behebung zahlreicher Fehler handeln. Notch twitterte in den vergangenen Wochen immer wieder, wie viele Bugs er an den entsprechenden Tagen beheben konnte. Trotzdem wird es zusätzlich zwei neue Funktionen geben: Karten und ein funktionierender Nether im Multiplayer-Modus.

Update (24.05.): Notch hat auf seinem Youtube-Kanal nun auch einen kurzen Trailer zum Patch 1.6 von Minecraft veröffentlich. Das Video konzentriert sich auf die Karten-Herstellung und erklärt auf humoristische Weise, welche Vorteile es hat, wenn man sich in der weiten Welt nicht mehr verläuft.

Die Karten haben wir in einem früheren Artikel schon einmal beleuchtet, deswegen an dieser Stelle nur die Zusammenfassung: Karten sind neue Objekte, die die Orientierung in der Welt vereinfachen sollen. Der Ort der Herstellung einer neuen Karte ist sehr wichtig, da dieser Ort gleichzeitig den Mittelpunkt der neuen Karte darstellt. Zu diesem Zeitpunkt muss der Spieler auch entscheiden, mit welcher Zoom-Stufe die Karte arbeiten soll. Die ist im Nachhinein nicht mehr zu ändern. Die Karte füllt sich mit Inhalt, wenn der Spieler sie beim Gehen in der Hand hält. Damit sie dabei nicht die Sicht versperrt, hält die Spielfigur sie waagerecht, so dass der Spieler nach unten schauen muss, um sie lesen zu können.

Ob die Karten mit dem Update 1.6 auch im Multiplayer-Modus funktionieren, ist noch nicht bekannt. Notch hatte dafür aber eingies geplant: Es soll möglich sein Karten zu klonen, so dass mehrere Spieler die gleiche Karte haben und auch den jeweils anderen darauf sehen können. Auch der Fortschritt des jeweiligen anderen Spielers soll auf der eigenen Karte aufgedeckt werden.

Was auf jeden Fall endlich im Multiplayer-Modus funktionieren soll, ist der Nether. Diese höllenähnliche Alternativdimension ist schon seit langer Zeit im Einzelspielermodus von Minecraft integriert. Hier konnte man den Nether durch ein spezielles Portal besuchen, das natürlich erst einmal gebaut werden musste. Im Mehrspielermodus musste man sich bei der Server-Erstellung aussuchen, ob man in der normalen Welt oder im Nether spielen will. Durch den Patch auf die Version 1.6 soll auch im SMP die Portal-Variante funktionieren.

» Den GameStar-Test von Minecraft lesen

Bild 1 von 67
« zurück | weiter »
Minecraft - 1.6
Noch freut es sich: Wenn Walter, so haben wir unser Hottehü getauft, wüsste, was wir mit ihm vorhaben … wenn wir doch nur schon einen Sattel hätten.

» Die komplette Änderungsliste für den Patch 1.6 finden Sie auf der zweiten Seite...