Minecraft : Minecraft kommt demnächst auf für die Xbox 360 mit Kinect-Unterstützung. Auch eine Android-Version ist in Arbeit. Minecraft kommt demnächst auf für die Xbox 360 mit Kinect-Unterstützung. Auch eine Android-Version ist in Arbeit. Markus »Notch« Persson, der Erfinder von Minecraft , war in der Playboy Mansion. Was das mit Minecraft zu tun hat? Nichts, wie er selbst in seinem Blog nach Ende der Spielemesse E3 2011 in Los Angeles schreibt. Es ist nur eine Fußnote im jüngsten Beitrag, der auch erste Infos zum Minecraft-Update 1.7 liefert. Und darum soll es nun gehen.

Laut Persson wird der Beta-Patch 1.7 intern als »Adventure-Update« betitelt, denn in der nächsten Version sollen die Kämpfe und das Erkunden der Welt interessanter und besser belohnt werden. Wie genau das funktionieren soll, verrät der Entwickler nicht, eine Änderungsliste liegt noch nicht vor.

Mit dem Patch 1.7 soll auch der erste Schritt in Richtung offiziellem Mod-Support getan werden. So soll eine kleine Gruppe ausgewählter Hobby-Entwickler vollen Zugriff auf den Source-Code von Minecraft bekommen. Mit der Mod-Schnittstelle für Minecraft wird sich das Team aber wohl erst nach dem Release von Version 1.7 beschäftigen. Wann das Update erscheint, ist aber ebenfalls noch offen.

Auch der finale Release-Termin von Minecraft - das Spiel befindet sich aktuell immer noch in der Beta-Phase, kann aber schon gekauft werden - ist jetzt wieder ins Wackeln gekommen. Man habe wohl derzeit noch keinen passenden Veranstaltungsort für die MinecraftCON gefunden, auf der das Spiel ursprünglich am 11. 11. 2011 veröffentlicht werden sollte. Der Release konnte sich also um ein paar Tage verschieben.

Bild 1 von 67
« zurück | weiter »
Minecraft - 1.6
Noch freut es sich: Wenn Walter, so haben wir unser Hottehü getauft, wüsste, was wir mit ihm vorhaben … wenn wir doch nur schon einen Sattel hätten.