Minecraft : Die US-Minigolf-Kette Putt-Putt hat Microsoft und Mojang dazu aufgefordert, den Nachbau von Minigolfkursen in Minecraft zu unterbinden. Die US-Minigolf-Kette Putt-Putt hat Microsoft und Mojang dazu aufgefordert, den Nachbau von Minigolfkursen in Minecraft zu unterbinden. Die US-Minigolf-Kette Putt-Putt stört sich offenbar daran, dass ihre Minigolf-Bahnen im Sandbox-Bauklötzchen-Titel Minecraft nachgestellt werden - und hat Spielentwickler Mojang Specifications und Konsolenhersteller Microsoft, auf dessen Xbox 360 der Indie-Titel ebenfalls spielbar ist, nun zur Unterzeichnung einer Unterlassungserklärung aufgefordert. Das jedenfalls berichtet Mojang-Gründer und Minecraft-Schöpfer Markus Persson, der den entsprechenden Brief des Unternehmens auf twitter.com veröffentlicht hat.

Man sei darauf aufmerksam geworden, dass Mojang renommierte Putt-Putt-Marken auf unautorisierte Art und Weise in Verbindung mit seinem eigenen Geschäftsbetrieb nutze, heißt es in dem Brief. Und man habe das Gefühl, dass die Nutzung des Namens Putt-Putt zum Vorteil von Mojang und zum Schaden von Putt-Putt selbst geschehe.

Die Betreiber der Minigolf-Kette fordern das Entwicklerstudio deshalb dazu auf, die Nutzung von Putt-Putt-Logos und -Designs mit sofortiger Wirkung zu unterlassen. Es darf allerdings bezweifelt werden, dass Mojang oder Persson selbst dazu in der Lage sind, dem Folge zu leisten. Schließlich steht es Nutzern in Minecraft frei, was sie mit den gegebenen Baumöglichkeiten anfangen. Persson vergleicht die Angelegenheit mit Word: Mit dem Schreibprogramm könne auch jeder Nutzer markenrechtsverletzende Texte aufsetzen, ohne dass man Microsoft dafür haftbar machen könne.

Übrigens: Der an Microsoft gerichtete Brief von Putt-Putt war an Don Mattrick adressiert. Der ehemalige Chef der Xbox-Sparte bei Microsoft ist mittlerweile allerdings CEO bei Zynga und offensichtlich nicht mehr für diese Angelegenheit zuständig. Es bleibt deshalb abzuwarten, wie der Konsolenhersteller auf die Forderung reagiert.