Mittelerde: Mordors Schatten : Mittelerde: Mordors Schatten wird unter anderem auch für den PC entwickelt. Eine simple Konsolen-Portierung müssen PC-Spieler aber offenbar nicht befürchten. Mittelerde: Mordors Schatten wird unter anderem auch für den PC entwickelt. Eine simple Konsolen-Portierung müssen PC-Spieler aber offenbar nicht befürchten.

Mike de Planter, Design-Director des kommenden Action-Rollenspiels Mittelerde: Mordors Schatten, hat sich gemeinsam mit einigen Kollegen auf reddit.com den Fragen der Community gestellt. Dabei ging es unter anderem auch um die PC-Version des Titels.

Zwar wichen Planter und die anderen Angestellten des zuständigen Entwicklerstudios Monolith Productions einigen der Fragen geschickt aus, ein paar Details ließen sich dem Entwicklerteam dann aber doch noch entlocken. So wird die Bildwiederholrate von Mittelerde: Mordors Schatten auf dem PC bei einem maximalen Wert von 100 abgeriegelt sein.

Außerdem versicherten Planter und seiner Kollegen noch einmal, große PC-Fans zu sein und und den PC als eine der Haupt-Entwicklungsplattformen für das Spiel zu behandeln. Der PC-Ableger von Mittelerde: Mordors Schatten wird also kein simpler Konsolen-Port.

In der kommenden Nacht auf den 20. September 2014 wird es übrigens ab 0:00 Uhr einen Nvidia-Live-Stream geben, während dem wohl auch ein näherer Blick auf die Grafikeinstellungen des Spiels geworfen werden darf.

Mittelerde: Mordors Schatten erscheint am 2. Oktober 2014 unter anderem für den PC.

» Mittelerde: Mordors Schatten in der Vorschau - Sturm gegen den Spieleherbst

Mittelerde: Mordors Schatten - PC-Screenshots
Die riesigen Trolle laufen durch die offene Spielwelt und schlagen uns binnen Sekunden zu Brei.