Zum Thema » Hot Pursuit auf PC, Xbox & PS3 Der große Grafikvergleich » Hot Pursuit im PC-Test So gut ist das Rennspiel » Test-Video zu NFS 16 Kommentierte Hot Pursuit-Spielszenen Need for Speed: Hot Pursuit ab 7,95 € bei Amazon.de Need for Speed Hot Pursuit für 9,99 € bei GamesPlanet.com Need for Speed: Hot Pursuit besitzt ganze vier Einstellungsmöglichkeiten, die sich aber weder besonders auf die Grafik noch die Leistung auswirken. Am meisten Bilder pro Sekunde kitzeln Sie aus dem Rennspiel, wenn Sie die Auflösung reduzieren. An die Grafikkarte stellt das Rennspiel moderate Anforderungen. Bereits eine Geforce 8800 GT hat genügend Leistung, um in maximalen Details in der 22-Zoll-Auflösung 1680x1050 zu spielen. Wenn Sie einen 24-Zoll-Monitor mit Full-HD oder 1920x1200 Pixeln besitzen, sollte zumindest eine Geforce GTX 260 oder Radeon HD 4870 in Ihrem Rechner stecken. Kantenglättung konnten wir weder auf AMD- noch auf Nvidia-Grafikkarten einschalten, egal welche Einstellung wir im Treiber aktivierten.

Horrend werden die Anforderungen bei dem benötigten Prozessor. Denn auf unseren Testsystemen mit Zweikern-Prozessoren ruckelte Need for Speed: Hot Pursuit teilweise unspielbar vor sich hin. Besonders wenn Sie Abkürzungen durch unbefestigtes Gelände fahren und Staub aufgewirbelt wird, brechen die FPS regelmäßig auf knapp 20 fps ein. Erst bei Dual-Core-CPUs mit hohen Taktfrequenzen ab 2,8 GHz bleibt die Framerate konstant bei etwa 30 fps. Prozessoren mit mehr als zwei Rechenkernen haben deutlich weniger Probleme mit dem Rennspiel: Ein Core 2 Quad Q6600 mit 2,4 GHz genügt bereits für maximale Details.

Achtung: In unseren Tests konnten wir Hot Pursuit auf mehreren Rechnern mit Windows XP nicht spielen. Nach der Installation startete die Online-Aktivierung, das eigentlich Spiel verweigerte aber den Start - ohne Fehlermeldung. Auch in Online-Foren häufen sich die Probleme mit Windows XP und Hot Pursuit. Wir untersuchen den Fall weiter. Installieren Sie zudem unbedingt die neuesten Treiber von AMD oder Nvidia. Bei unseren Tests mit älteren Treibern litt Need for Speed: Hot Pursuit an deutlichen Leistungseinbrüchen, die mit den neuesten Treiber-Versionen behoben waren.

Systemanforderungen

Mindestanforderung: 1920x1200, maximale Details
Grafikkarte: Geforce GTX 260 oder Radeon HD 4870
Prozessor: Core i3 540 oder Phenom II X4 920
Arbeitsspeicher: 4,0 GByte RAM

Mindestanforderung: 1680x1050, maximale Details
Grafikkarte: Geforce 8800 GT oder Radeon HD 4770
Prozessor: Core 2 Duo E7400 oder Athlon II X3 435
Arbeitsspeicher: 2,0 GByte RAM

Alle Grafikeinstellungen im Überblick

Technik-Check: Need for Speed: Hot Pursuit : Mehr Einstellungen hat Need for Speed: Hot Pursuit nicht zu bieten. Und selbst die wenigen Grafik-Optionen wirken sich kaum auf Optik oder Leistung aus. Mehr Einstellungen hat Need for Speed: Hot Pursuit nicht zu bieten. Und selbst die wenigen Grafik-Optionen wirken sich kaum auf Optik oder Leistung aus.

Grafik-Vergleich

Technik-Check: Need for Speed: Hot Pursuit : Egal welche Einstellungen Sie auch vornehmen,…

Maximale Details
Egal welche Einstellungen Sie auch vornehmen,…

Bildschirmauflösung

16:10 | 16:9 | 4:3
Technik-Check: Need for Speed: Hot Pursuit : Im Vergleich zu 16:9 sind Sie in 16:10 näher am Wagen dran.

16:10
Im Vergleich zu 16:9 sind Sie in 16:10 näher am Wagen dran.