Need for Speed : Ghost Games wird im Jahr 2014 kein neues Need for Speed auf den Markt bringen. Ghost Games wird im Jahr 2014 kein neues Need for Speed auf den Markt bringen.

In diesem Jahr wird keine neue Episode der Rennspiel-Serie Need for Speed erscheinen. Dies gab Marcus Nilsson von dem zuständigen Entwicklerstudio Ghost Games jetzt auf der offiziellen Webseite bekannt.

Demnach befindet sich derzeit zwar ein weiteres Need for Speed in der Entwicklung. Dessen Fertigstellung benötigt jedoch etwas mehr Zeit, so dass ein Release im Jahr 2014 ausgeschlossen ist.

»Wir arbeiten bereits mit Hochdruck an unserem nächsten Spiel. Wir wollen euch dieses Versprechen geben: Wir hören auf euch. Wir wollen euch das Spiel geben, das ihr verlangt. Es wird das Spiel sein, das ihr verdient. Doch um dies zu bewerkstelligen, wird es einige Zeit benötigen.

Wir haben die Entscheidung getroffen, im Jahr 2014 kein Need for Speed zu veröffentlichen, um an einem wirklich innovativen Need for Speed für 2015 zu arbeiten.«

Wann es das erste Material vom neuen Need for Speed zu sehen geben wird, ist bisher noch nicht bekannt. Die jüngste Episode der Serie war Need for Speed Rivals und kam im November 2013 auf den Markt.

» Den Test von Need for Speed Rivals auf GameStar.de lesen

Road and Track Presents: The Need for Speed - 1994
Den Auftakt zur erfolgreichsten Rennspielserie machte 1994 Road and Track Presents: The Need for Speed, das ursprünglich für die heute eher unbekannte Konsole des gleichnamigen Herstellers 3DO entwickelt wurde. Ein Jahr später folgte die Portierung für den PC. Den Zusatz »Road and Track Presents« erhielt das Spiel durch die Zusammenarbeit mit der amerikanischen Autozeitschrift »Road & Track«, die technische Daten und verschiedene Bildmaterialien an die Entwickler weitergaben. So enthielt das Spiel qualitativ hochwertige Videos, in denen die spielbaren Wagen präsentiert wurden. Hintergrundsprecher in der deutschen Version war Egon Hoegen, der diesen Job noch für die nächsten drei Titel übernehmen sollte.

The Need for Speed bot eine bis zum damaligen Zeitpunkt unerreichte Cockpit-Ansicht. Zur gelungenen optischen Präsentation gesellten sich auch eine hervorragende Fahrphysik und Motorengeräusche, die von den echten Vorbildern aufgezeichnet wurden. Mit insgesamt acht Luxussportwagen und einem Cheat-Fahrzeug konnten sich die Spieler zur damaligen Zeit auf sieben bzw. in der Special Edition neun abwechslungsreichen Strecken austoben. Schon in diesem Teil der Serie war übrigens die Polizei vertreten, die den Spielern das Leben schwer machte.