Need for Speed : In Need for Speed wird das virtuelle Fahrzeug des Spielers in die Live-Action-Zwischensequenzen des Spiels integriert. In Need for Speed wird das virtuelle Fahrzeug des Spielers in die Live-Action-Zwischensequenzen des Spiels integriert.

Zum Thema Need for Speed ab 3,74 € bei Amazon.de Im Rahmen seiner Gamescom-Pressekonferenz hat Electronic Arts auch einige neue Szenen aus dem kommenden Need for Speed gezeigt - und ein paar interessante Details verraten. Die Veröffentlichung von Vergleichsbildern zwischen echten und virtuellen Fahrzeugen im Vorfeld der Videospielmesse geschah demnach nicht ohne Hintergedanken.

Wie der Publisher nämlich bekannt gegeben hat, wird das virtuelle Fahrzeug des Spielers mitsamt all seiner Anpassungen und Tuning-Teile in die Live-Action-Zwischensequenzen des Spiels integriert. Das eigene und individualisierte Auto ist also stets auch in jenen realen Videos zu sehen, die die Hintergrundgeschichte der Solo-Kampagne weiter erzählen.

Apropos Hintergrundgeschichte: Auch dazu gab es einige kleinere Neuigkeiten. So wird es in Need for Speed fünf sogenannte Automobilikonen geben, deren Respekt sich der Spieler auf seinem Weg zur ultimativen Ikone erarbeiten muss. Es handelt sich dabei um reale Stars der heutigen urbanen Szene, die die Geschichten hinter dem Gameplay inspirieren, indem sie ihren Lebensstil jeden Tag auf den Straßen ausleben.

Die Aufmerksam von Magnus Walker, der für Geschwindigkeit steht, erarbeitet sich der Spieler beispielsweise dadurch, dass er die Geschwindigkeitsgrenzen seines Fahrzeuges auslotet. Ken Block ist wiederum der »Master of Style« und honoriert abgefahrene Drifts, waghalsige Sprünge und erfolgreich absolvierte Gymkhana-Events. Durch Performance-Tuning und optische Verbesserungen lässt sich hingegen Nakai-san beeindrucken.

Und dann gibt es noch die Kategorien Crew und Outlaw. Bei ersterer lässt sich die Reputation durch gemeinsame Events mit Online-Freunden oder KI-Fahrern aufbauen. Und Outlaws steigen in der Gunst von Morohoshi-san, indem sie es mit der Polizei aufnehmen.

Speed Ikone - Magnus Walker sammelt und restauriert klassische Porsche 911. Er ist bekannt für seinen schnellen Fahrstil und motiviert den Spieler, seinen Ruf durch adrenalingeladenes Fahren zu verbessern.

Style Ikone - Ken Block ist allseits bekannt für seinen waghalsigen Style, den er in seiner phänomenalen GYMKHANA-Serie auf Youtube präsentiert. Seine Anerkennung verdient sich der Spieler, indem er die Kunst präziser Drifts und Sprünge durch Kurven und auf den Straßen beherrscht.

Schrauber Ikone - Nakai-san ist der Gründer von RAUH-Welt BEGRIFF (RWB), einem weltbekannten Unternehmen für Tuning und Customizing. Ihn beeindrucken vor allem die Tuning-Künste des Spielers.

Crew Ikone - Risky Devil ist eine berüchtigte Drift-Crew. Diese Jungs sind die Könige des Fahrens in enger Formation und perfekter Fahrzeugbeherrschung. Der Spieler muss in Pulks fahren, in denen Zentimeter entscheiden, während er präzise Kontrolle und wilde Drift Trains in Angriff nimmt.

Outlaw Ikone - Morohoshi-san interessiert sich nicht dafür, in welche Schublade ihn die Leute stecken. Er tut einfach, was er will. Oft sieht man ihn nachts auf den Straßen in seinem getunten Wagen. Der Spieler muss alles riskieren, wenn er sich mit den Cops anlegt und ihnen entkommt, um seine Aufmerksamkeit zu gewinnen.

Marcus Nilsson, der Executive-Producer bei Ghost Games, dazu:

Es ist uns eine Ehre, mit diesen Ikonen zu arbeiten. Sie leben und atmen den Lifestyle, den wir nachempfinden wollen, und waren eine besondere Inspiration für das Team, das Need for Speed wieder zu alter Stärke bringen wird. Wir wollten eine mitreißende Story schreiben, die emotionsgeladen ist und gleichzeitig die technologischen Grenzen durch Echtzeit-Compositing mit der Power der Frostbite-Engine verschiebt. Das ermöglicht uns, erstmals Live-Filmsequenzen nahtlos mit deinem Wagen und der Garage aus dem Spiel verschmelzen zu lassen.

Need for Speed erscheint am 5. November 2015 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4.

Need for Speed - Vergleich: In-Engine