Neverwinter - Free2Play

Online-Rollenspiel  |  Release: 30. April 2013  |   Publisher: Perfect World

Neverwinter - Auktionshaus-Exploit ermöglicht Betrug, Rollback & Account-Banns

Nachdem ein Bug im Auktionshaus des MMOs Neverwinter dafür gesorgt hatte, dass Spieler sich unbegrenzt um Diamanten bereichern konnten, wurden Tauschbörse und Auktionshaus deaktiviert und ein Rollback durchgeführt.

Von Philipp Elsner |

Datum: 21.05.2013 ; 17:34 Uhr


Neverwinter : Im MMO Neverwinter sorgte ein Diamanten-Exploit für Aufregung. Im MMO Neverwinter sorgte ein Diamanten-Exploit für Aufregung.

Im Online-Rollenspiel Neverwinter sorgte ein Bug dafür, dass im Auktionshaus unendlich Diamanten generiert werden konnten. Durch das Abgeben von negativen Geboten war es möglich, zusätzliche Diamanten anzuhäufen. Einige Spieler nutzten diesen Exploit, um sich zu bereichern. Der Entwickler reagierte umgehend und versicherte, dass die Accounts betreffender User gebannt werden.

Die Cryptic Studios meldeten sich im offiziellen Forum zu Wort. Demnach sei man Spielern, die den Bug auszunutzen, auf der Spur und werde die betreffenden Accounts sperren. Nachdem die Server für Wartungsarbeiten offline waren, sind diese mittlerweile wieder erreichbar - die Diamanten-Tauschbörse und das Auktionshaus bleiben aber bis auf weiteres geschlossen. Nach ausgiebigen Tests werde man diese wieder online stellen, so die Entwickler.

Um den entstandenen Schaden zu beheben, sahen sich die Macher außerdem gezwungen, einen Rollback durchzuführen. Die Spieldaten des Nachmittags und Abends vom Samstag, den 18. Mai gehen damit verloren. Gesammelte Ausrüstung, Level-Ups, etc. für diesen Zeitraum verfallen. Cryptic entschuldigte sich für diese Maßnahme bei allen betroffenen Usern, die Entscheidung sei nicht leicht gefallen, aber notwendig gewesen.

Vor kurzem war auch Diablo 3 Opfer eines Exploits geworden: Durch einen Fehler, der sich per Update eingeschlichen hatte, konnten einige Nutzer unendlich Gold generieren, das Auktionshaus wurde vorübergehend geschlossen. Neverwinter befindet sich in der offenen Beta-Phase und verzichtet auf ein klassisches Abo-Modell und setzt stattdessen auf ein Free2Play-Konzept.

Diesen Artikel:   Kommentieren (21) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Cyrotek
Cyrotek
#1 | 21. Mai 2013, 17:51
Gut, das sowas in einer Beta passiert. Schlecht, wenn es nach der Beta keinen Wipe gibt ...

Den Bug gibt es schon deutlich länger als die paar Stunden. Den dadurch entstandenen Schaden können sie nicht mehr korrigieren.
rate (6)  |  rate (2)
Avatar Nanoko
Nanoko
#2 | 21. Mai 2013, 17:56
Shit happens
rate (5)  |  rate (1)
Avatar Paksh1
Paksh1
#3 | 21. Mai 2013, 18:06
Zitat von Cyrotek:
Gut, das sowas in einer Beta passiert. Schlecht, wenn es nach der Beta keinen Wipe gibt ...

Den Bug gibt es schon deutlich länger als die paar Stunden. Den dadurch entstandenen Schaden können sie nicht mehr korrigieren.

Rollback würde ich da schon als sehr hilfreich bezeichnen zumindest einer der mehr als 14 tage zurück liegt ^^
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Kazuga
Kazuga
#4 | 21. Mai 2013, 18:08
ihr seid ja echt sowas von schnell... der waaaahnsinn...

Der Schaden ist auch mit Rollback angerichtet worden..die paar stunden haben da nicht geholfen ^^
rate (4)  |  rate (2)
Avatar wo0kie
wo0kie
#5 | 21. Mai 2013, 18:13
Können sich nun alle bedanken bei den Helden die den Bug benutzt haben.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Thoddy398
Thoddy398
#6 | 21. Mai 2013, 18:15
Zitat von Cyrotek:
Gut, das sowas in einer Beta passiert. Schlecht, wenn es nach der Beta keinen Wipe gibt ...

Den Bug gibt es schon deutlich länger als die paar Stunden. Den dadurch entstandenen Schaden können sie nicht mehr korrigieren.


Diese Beta ist keine Beta, wenn Echtgeld im Spiel ist. Ist nur eine Art der Kundenverarsche: "Das noch nicht Alles funktioniert, ist doch klar: Deshalb ja Beta". Aber Diamanten und Startersets verkaufen und aktivieren. Da kann es keinen Wipe geben.
rate (7)  |  rate (0)
Avatar pagandee
pagandee
#7 | 21. Mai 2013, 18:30
Ein Beta-Test findet in der Softwarebranche per Definition "beim Kunden" statt. Je nach Produkt kann dies unterschiedlich sein.

Das klassische Modell wäre z.B. Battlefield, bei dem Vorbesteller am Betatest mitwirken können. In dem Fall ist es auch schon bezahlt.

Eine Abhängigkeit von Bezahlung und Projektphase gibt es nicht.
rate (1)  |  rate (2)
Avatar Dabra
Dabra
#8 | 21. Mai 2013, 18:32
Zitat von wo0kie:
Können sich nun alle bedanken bei den Helden die den Bug benutzt haben.

Es ist eine Beta, eigentlich hat der Typ (bis auf das Ausnutzen statt es zu melden) das getan, was man in einer Beta tut, Bugs finden. ^^

Zitat von Thoddy398:


Diese Beta ist keine Beta, wenn Echtgeld im Spiel ist. Ist nur eine Art der Kundenverarsche: "Das noch nicht Alles funktioniert, ist doch klar: Deshalb ja Beta". Aber Diamanten und Startersets verkaufen und aktivieren. Da kann es keinen Wipe geben.

Quatsch. Wie pagandee vor mir bereits gesagt hat, existiert keinerlei Zusammmenhang zwischen Beta und Bezahlung. Beta ist lediglich der Entwicklungsstand der Software.
Prominentes Beispiel hierfür wäre auch Minecraft, das man bereits in der Alpha käuflich erwerben konnte.
rate (0)  |  rate (3)
Avatar qwertzoi
qwertzoi
#9 | 21. Mai 2013, 18:36
Neverwinter ist in der Open Beta und sowas passiert da halt mal.
Diablo ist seit einem Jahr als angeblich ausgereiftes Programm zu kaufen und sowas passiert dort.
Wer findet den Fehler?
rate (1)  |  rate (2)
Avatar Pandrum88
Pandrum88
#10 | 21. Mai 2013, 18:43
Das trollige an der Sache ist ja, dass der AH Bug nicht zum ersten mal passiert. Schon vor Jahren gab es exakt den selben Exploit in Star Trek Online ( auch ein Perfect World Titel ). Das ist nicht mehr "shit happens" sondern schlicht Schlampigkeit.
Ob das nun wirklich eine beta ist ( man kann immerhin schon fleißig Geld für das Spiel bezahlen ) oder nicht - das war auf jeden Fall der verbuggteste MMO-Start den ich jemals erleben durfte. Jeder T2 Boss lässt sich exploiten, unendlich viele Server downs, Tank Set Bug der jeden Endboss one shottet, AH Bug wo die ganze Wirtschaft zusammenbricht und die Server nen halben Tag runter fahren, Auktionshaus schon zwei Tage offline, jeder Klasse hat nur einen einzigen Skilltree (ingame Hinweis: normal sinds 3^^).

Mir tun besonders die Leute leid, die wegen dem Server rollback sich ingame Keys für die epischen Truhen gekauft haben ( 1key = 1 euro ) und das Mount gelootet haben - futsch. Und da der Support scheinbar extrem überfordert ist, kann man auch mit einer Antwort unter einer Woche nicht rechenen^^

Na ob das mal gut geht...
rate (4)  |  rate (0)

Risen 3 - Titan Lords
36,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
Company of Heroes 2 - [PC]
21,68 €
zzgl. 3,00 € Versand
bei Amazon Marketplace Videogames
ANGEBOTE
PROMOTION
DIREKT ZUM SPIEL
Kategorie: Free2Play Genre: Rollenspiel Release: 30.04.2013
PREISE ZUM SPIEL
Spiele günstig kaufen Zum Shop

Details zu Neverwinter

Plattform: PC
Genre Rollenspiel
Untergenre: Online-Rollenspiel
Release D: 30. April 2013
Publisher: Perfect World
Entwickler: Cryptic Studios
Webseite: http://www.neverwinter.de
USK: keine Angabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 152 von 5644 in: PC-Spiele
Platz 14 von 257 in: PC-Spiele | Rollenspiel | Online-Rollenspiel
 
Lesertests: 5 Einträge
Spielesammlung: 33 User   hinzufügen
Wunschliste: 21 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten