Neverwinter : Im MMO Neverwinter sorgte ein Diamanten-Exploit für Aufregung. Im MMO Neverwinter sorgte ein Diamanten-Exploit für Aufregung.

Im Online-Rollenspiel Neverwinter sorgte ein Bug dafür, dass im Auktionshaus unendlich Diamanten generiert werden konnten. Durch das Abgeben von negativen Geboten war es möglich, zusätzliche Diamanten anzuhäufen. Einige Spieler nutzten diesen Exploit, um sich zu bereichern. Der Entwickler reagierte umgehend und versicherte, dass die Accounts betreffender User gebannt werden.

Die Cryptic Studios meldeten sich im offiziellen Forum zu Wort. Demnach sei man Spielern, die den Bug auszunutzen, auf der Spur und werde die betreffenden Accounts sperren. Nachdem die Server für Wartungsarbeiten offline waren, sind diese mittlerweile wieder erreichbar - die Diamanten-Tauschbörse und das Auktionshaus bleiben aber bis auf weiteres geschlossen. Nach ausgiebigen Tests werde man diese wieder online stellen, so die Entwickler.

Um den entstandenen Schaden zu beheben, sahen sich die Macher außerdem gezwungen, einen Rollback durchzuführen. Die Spieldaten des Nachmittags und Abends vom Samstag, den 18. Mai gehen damit verloren. Gesammelte Ausrüstung, Level-Ups, etc. für diesen Zeitraum verfallen. Cryptic entschuldigte sich für diese Maßnahme bei allen betroffenen Usern, die Entscheidung sei nicht leicht gefallen, aber notwendig gewesen.

Vor kurzem war auch Diablo 3 Opfer eines Exploits geworden: Durch einen Fehler, der sich per Update eingeschlichen hatte, konnten einige Nutzer unendlich Gold generieren, das Auktionshaus wurde vorübergehend geschlossen. Neverwinter befindet sich in der offenen Beta-Phase und verzichtet auf ein klassisches Abo-Modell und setzt stattdessen auf ein Free2Play-Konzept.