No Man's Sky : Aufgrund einer niedrigen Wertung für No Man's Sky wurde der YouTuber Jim Sterling das Ziel einer DDoS-Attacke. Aufgrund einer niedrigen Wertung für No Man's Sky wurde der YouTuber Jim Sterling das Ziel einer DDoS-Attacke.

Das Weltraumspiel No Man's Sky spaltet nach wie vor die Meinungen. Einige Spieler finden es richtig klasse, während andere nur wenig damit anfangen können. Doch was passiert, wenn man eine niedrige Wertung vergibt, musste jetzt der YouTuber Jim Sterling erfahren.

Der hatte vor kurzem seinen persönlichen Testbericht von No Man's Sky veröffentlicht und vergab letztendlich eine Wertung in Höhe von 5 aus maximal 10 Punkten. Dabei hatte er keineswegs einen kompletten Verriss des Weltraumspiels verfasst, sondern auch viele positive Aspekte genannt.

Passend dazu: Der GameStar-Test von No Man's Sky

Angriff der Fanboys

Dennoch war eine Gruppe von Fans mit der Wertung alles andere als einverstanden. In ihrer Entrüstung haben sie umgehend eine DDoS-Attacke auf die Webseite von Jim Sterling gestartet, so dass diese für einige Stunden nicht mehr erreichbar war.

Mittlerweile hat sich die Lage wohl wieder entspannt. Jim Sterling steht der ganzen Sache relativ gelassen gegenüber und sieht es als Beweis, wie kontrovers No Man's Sky derzeit gesehen wird.

Mehr: No Man's Sky - PC-Probleme: Beschwerden über Abstürze, FPS-Einbrüche und mehr

No Man's Sky - Screenshots aus dem Update 1.1 »Foundation«