No Man's Sky : Rund um No Man's Sky ist eine Debatte um angeblich fehlende Features entbrannt. Mit den Entwicklern gehen viele Spieler hart ins Gericht - nun springt Hello Games ein angeblicher Branchen-Kollege zur Seite und zeigt Verständnis. Rund um No Man's Sky ist eine Debatte um angeblich fehlende Features entbrannt. Mit den Entwicklern gehen viele Spieler hart ins Gericht - nun springt Hello Games ein angeblicher Branchen-Kollege zur Seite und zeigt Verständnis.

In den vergangenen Tagen ist eine hitzige Debatte um die Inhalte des Weltraum-Erkundungsspiels No Man's Sky entbrannt: Hat der Entwickler Hello Games im Vorfeld der Veröffentlichung Features versprochen, die nun im eigentlich fertigen Spiel fehlen?

Auslöser der kontroversen Diskussionen ist eine Sammlung von Funktionen, die es trotz vorheriger Ankündigung offenbar nicht in die Release-Version von No Man's Sky geschafft haben.

Nachdem Hello Games und insbesondere dem Studio-Gründer Sean Murray zwischenzeitlich Betrug am Kunden und absichtliche Fehlinformationen vorwarfen, bekommen die Entwickler nun Hilfe von einem angeblichen Branchen-Kollegen.

Angeblicher Spielentwickler kann Dilemma nachvollziehen

Der Reddit-Nutzer mit dem Nicknamen StormbringerGT behauptet von sich, in einem kleineren Team von 14 Leuten beim Entwicklerstudio Obsdian Entertainment angestellt zu sein und sich deshalb mit der Branche und den Rahmenbedingungen beim nicht sehr viel größeren Hello Games auszukennen.

Und der angebliche Obsidian-Mitarbeiter kann eigenen Angaben zufolge nachvollziehen, in welchem Dilemma die Entwickler von No Man's Sky steckten:

Man hat große Pläne für das eigene Spiel. Es sieht aus, als könnte das alles funktionieren - und nach einer Weile tut es das tatsächlich. Und dann nimmt sich die Qualitätssicherung den Code vor. Die Probleme kommen an die Oberfläche und es gibt einen regelrechten Dominoeffekt. Einige Features weisen nach ein paar Stunden Test-Spielzeit plötzlich tonnenweise Fehlermeldungen auf. Diese Fehler zu beheben würde Wochen, wenn nicht sogar Monate dauern. Man muss dann entscheiden, das Feature erst einmal aus dem Spiel zu nehmen, um den Release-Termin einhalten zu können. Aber das führt dazu, das auch ein anderes Feature nicht mehr funktioniert. Also muss das auch raus.

Und so sehe man dann plötzlich das eigene Lebenswerk und Jahre der Arbeit in sich zusammenfallen, so der anonyme Reddit-Nutzer weiter. Man frage sich dann, was man den Leuten sagen solle - die meiste Zeit über sage man aus unterschiedlichen Gründen jedoch einfach gar nichts. Manchmal würde der Überblick über die Gesamtsituation fehlen. Und manchmal habe man auch einfach nur Angst, etwas zu sagen.

Keine absichtlichen Fehlinformationen?

Warum Hello Games einige Features angekündigt und später doch nicht in No Man's Sky implementiert haben könnte, weiß der angebliche Obsidian-Angestellte auch zu begründen: Bei kleineren Teams gebe es häufig kein PR-Team. Und weil bei einem solch populären Projekt häufig Aufregung und Euphorie herrsche, würden manch unerfahrene Entwickler zu Übertreibungen neigen.

Bei Obsidian Entertainment äußerten sich die Entwickler deshalb selbst kaum mehr zu ihren Spielen, so StormbringerGT weiter. Es sei denn, man sei sich intern zu 100 Prozent sicher, dass es Feature auch tatsächlich im Spiel vorhanden sei.

Trotz möglicher Diskrepanzen zwischen Marketing und tatsächlichem Spiel hält der Reddit-Nutzer wütende und unsachliche Kommentare jedoch für kontraproduktiv. Hello Games könne gar kein Interesse daran haben, dass sich die Käufer von No Man's Sky betrogen oder hintergangen fühlten. Und für Sean Murray sei es beruflicher Selbstmord, wenn er die Spieler und Kunden tatsächlich absichtlich belüge.

Eine zweite Chance für die Entwickler

StormbringerGT rät deshalb dazu, den Entwicklern noch eine Chance und vor allem Zeit zu geben, die Fehler zu bereinigen. Man dürfe Entwickler nicht grundsätzlich als bösartige Schurken ansehen. Die meisten seien auch einfach nur Gamer. Und wirklich niemand suche sich einen Job in der Spielindustrie, um damit reich zu werden. Viele der Entwickler könnten zwei bis vier Mal soviel verdienen, würden sie einfach für Google arbeiten.

Er selbst hoffe nun einfach, dass Murray und sein Team die Dinge wieder ins Lot bringen können.

Identität des Branchen-Insiders geklärt

Der Reddit-Nutzer betont abschließend mehrfach, nicht für Obsidian Entertainment zu sprechen, sondern nur für sich selbst als Angestellter eines Entwicklerstudios.

Auf Twitter nutzt übrigens ein gewisser David Lockwood aus Irvine ebenfalls den Nicknamen StormbringerGT. Im Internet gibt es diverse Hinweise darauf, dass Lockwood tatsächlich für Obsidian Entertainment arbeitet. Aktuell ist er als Project Manager eines Teams namens Groovus Games für ein Spiel mit dem Titel Dungeon Crusade tätig.

Hello Games um Schadensbegrenzung bemüht

Beim nur 15 Mitarbeiter umfassenden Hello Games ist man indes darum bemüht, die unzähligen Kunden-Anfragen zu beantworten und einen angemessenen Support für das Spiel zu leisten. Gerade erst haben die Entwickler einen neuen Patch auf den Weg gebracht, um erste Probleme zu beheben.

Bezüglich neuer Features müssen sich die Spieler aber noch gedulden - die sollen erst später folgen. Und sind dann möglicherweise zumindest teilweise kostenpflichtig.

Die Tücken der Unendlichkeit: No Man's Sky im Test auf GameStar.de

No Man's Sky - Screenshots aus dem Update 1.1 »Foundation«