Obduction : Obduction soll die geistige Nachfolge von Myst und Riven antreten. Obduction soll die geistige Nachfolge von Myst und Riven antreten.

Für die einen war es eine fantastische und unvergessliche Reise in eine andere Welt, für die anderen die spielgewordene Langeweile. In jedem Fall war es aber eines der erfolgreichsten (Adventure-)Spiele der 90er Jahre: Myst sowie der nicht weniger bekannte Nachfolger Riven: The Sequel to Myst. Vier weitere Teile sowie der Online-Ableger Myst Online folgten bis 2007. Seit sechs Jahren ist es also still um das Franchise.

Zumindest ein geistiger Nachfolger befindet sich mit Obduction unter der Leitung einiger Veteranen der Myst-Reihe, etwa Mitschöpfer Rand Miller, derzeit in Entwicklung. Für die Finanzierung des Projektes hat man nun den Gang auf Kickstarter.com gewagt. 1,1 Millionen US-Dollar will Entwicklerstudio Cyan für die Verwirklichung haben, was anscheinend nicht zu hoch gegriffen ist: Nach nicht einmal zwei Tagen seit dem Start der Kampagne sind bereits knapp 380.000 Dollar von etwa 7.100 Unterstützern zusammengekommen.

Wie im Vorbild streift der Spieler in Obduction aus der First-Person-Perspektive durch eine fremde, teils skurrile Fantasy-Welt. Im Mittelpunkt liegt dabei deren Erforschung, finden von Hintergrundinformationen sowie das Lösen von Rätseln. Riven und Co. zeichneten sich ihrerzeit unter anderem durch die gerade für damalige Verhältnisse optisch ansprechenden Spielareale aus. Erreicht wurde dies damals durch vorgerenderte Hintergrundgrafiken. Darauf verzichtet Cyan bei Obduction und setzt statt dessen auf die Unreal Engine 4, welche für hervorragende Optik sorgen soll.

Für 25 beigetragene Dollar soll es das fertige Spiel als digitale Version für Windows oder Mac geben, wer mindestens 75 Dollar beisteuert, soll das Adventure als »Special Boxed Edition« erhalten. Derzeit wird der Oktober 2015 als Veröffentlichungszeitraum angepeilt.

Quelle: Kickstarter.com