Outrise : Outrise ist ein neues Shooter-Projekt ehemaliger Ubisoft- und Crytek-Angestellter. Es soll Koop-Schlachten gegen mächtige Kampf-Mechs bieten. Outrise ist ein neues Shooter-Projekt ehemaliger Ubisoft- und Crytek-Angestellter. Es soll Koop-Schlachten gegen mächtige Kampf-Mechs bieten. Einige ehemalige Angestellte von Ubisoft, Crytek und Adhesive Games haben sich unter der Führung von Projektleiter James Wearing zu einem bisher noch namenlosen Entwicklerteam zusammengeschlossen, um an einem neuen Shooter-Projekt namens Outrise zu arbeiten.

Wie Wearing gegenüber polygon.com verriet, soll Outrise eine Mischung aus Left 4 Dead und Shadow of the Colossus werden. Angesiedelt im fiktiven Jahr 2094 spielt der Titel in einer Welt, die von der United States Federation kontrolliert wird. Die USF hat die volle Kontrolle über die letzte Währung der Welt, die CryptoCoin, und sichert sich ihre Macht durch riesige Kampfroboter. Eine Outrise genannte Hacker-Gruppierung akzeptiert die Weltordnung jedoch nicht und setzt alles daran, die Menschheit aus der Unterjochung zu befreien.

Das grundlegende Spielprinzip von Outrise, wie es Wearing beschreibt, sieht vor, dass bis zu 16 Spieler auf einer Karte gegen gigantische Boss-Mechs antreten. Etwa sechs bis sieben Entwickler arbeiten bereits seit einem Jahr an der Umsetzung des Konzepts. Die Mitarbeiter haben unter anderem bereits an Far Cry 3, Call of Duty, Halo 4 und weiteren namhaften Titeln mitgewirkt.

Derzeit versucht das Team, die Finanzierung des Projekt zu sichern. Ob das Ganze auf eine Kickstarter-Kampagne hinausläuft oder ob man private Geldmittel akzeptieren wird, konnte Wearing aber noch nicht verraten. Für welche Plattformen Outrise erscheinen soll, ist bisher ebenfalls noch unbekannt.