Overwatch : McCree könnte bald weniger Schaden machen. Laut Blizzard ist der Held zu gut gegen Tanks und Barrieren. McCree könnte bald weniger Schaden machen. Laut Blizzard ist der Held zu gut gegen Tanks und Barrieren.

Zum Thema Overwatch ab 3,77 € bei Amazon.de Nach dem Release von Overwatch war es nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Balancingänderungen kommen. Jetzt hat Blizzard angekündigt sich zwei Charaktere genauer anzusehen. Einmal den Westernheld McCree und D.Va mit ihrem Mech.

Wer Overwatch spielt, der wird es schon erlebt haben: Man begegnet einem McCree, wird von seiner Flashbang gestunnt und direkt darauf von seiner Rechtsklick-Fähigkeit »Fan the Hammer« erledigt. Viele Fans meinten, dass das zu stark ist. Blizzard stimmt zu. Deshalb hat der Entwickler jetzt angekündigt sich McCree genauer ansehen zu wollen. Vor allem der hohe Schaden gegen Tanks und Barrieren stören Blizzard. Es könnte also sein, dass man McCrees Schaden reduzieren wird.

Auch D.Va will sich das Team ansehen. Dass sie so wenig Schaden macht ist gewollt. Allerdings findet Blizzard, dass es »Raum für Verbesserung« gibt. Bei der Art der Änderung, ist der Entwickler aber noch ungenauer als bei McCree. Es soll aber unwahrscheinlich sein, dass man ihren Schaden erhöht.

Overwatch im Test auf GameStar.de

Orisa - Tank
Fusionskanone: Orisas automatisierte Projektilkanone verursacht hohen Schaden, doch während des Abfeuerns ist ihre Bewegung verlangsamt.

Defensivprotokoll: Orisa verringert erlittenen Schaden vorübergehend und kann nicht durch Effekte aufgehalten werden, die ihre Aktionen einschränken.

Halt!: Orisa schleudert eine Gravitonladung, die sie manuell aktivieren kann. Die Sphäre zieht nahe Gegner an und verlangsamt sie.

Schutzbarriere: Orisa wirft eine stationäre Barriere, die sie und ihre Verbündeten vor gegnerischem Feuer schützt.

Superbooster: Orisa stellt einen Leistungsverstärker auf, der den verursachten Schaden von Verbündeten in ihrem Sichtbereich erhöht.