Nach vielen Spekulationen ist die nächste Overwatch-Heldin endlich bekannt: Die ägyptische Scharfschützin Ana Amari, eines der sechs Gründungsmitglieder von Overwatch und Pharahs Mutter. Ein Bild von ihr tauchte im Vorfeld unter anderem im »Hero«-Trailer zu Soldier: 76 auf und befeuerte die Fan-Theorien.

Anders als von vielen vermutet ist Ana allerdings wohl nicht die geheimnisvolle Sombra, sondern eine eigenständige Figur. Sie hängte ihr Scharfschützengewehr für sieben Jahre an den Nagel, nachdem sie das Töten leid geworden war und in einer Konfrontation mit Widowmaker im entscheidenden Moment zögerte - nur, um dabei ein Auge zu verlieren. Jetzt kehrt sie zurück aufs Schlachtfeld, um erneut für die Unschuldigen einzutreten.

Overwatch
Screenshots der neuen Heldin Ana

Waffen und Fähigkeiten der neuen Heldin Ana

Als Hauptwaffe verlässt sich Ana auf ein biotisches Scharfschützengewehr. Es verschießt hochpräzise Pfeile auf große Entfernung, die entweder Verbündete heilen oder Feinde vergiften können.

Overwatch : Auf Twitter veröffentliche Blizzard dieses Bild von Anas Gewehr. Auf Twitter veröffentliche Blizzard dieses Bild von Anas Gewehr. Für Gefechte auf engem Raum hat die Unterstützerin eine biotische Granate im Ärmel, die ebenfalls bei allen Teamkollegen Trefferpunkte wiederherstellt und Gegner verletzt. Noch dazu erhöht sie kurzzeitig alle erhaltene Heilung für Verbündete, während getroffene Feinde in der gleichen Zeit gar nicht mehr geheilt werden können.

Darüber hinaus verfügt Ana noch über einen Betäubungspfeil, der das Ziel ohnmächtig werden lässt. Bei ihrer ultimativen Fähigkeit, dem Nanoboost, handelt es sich um einen klassischen Buff für einen einzelnen Teamkollegen. Der sorgt dafür, dass sich das Ziel schneller bewegt, größeren Schaden verursacht und mehr aushält.

Ana = Sombra?

Elemente von Anas Design tauchten in der Vergangenheit immer wieder im Netz auf und schürten die Gerüchteküche. Dass Pharahs Mutter ein Gründungsmitglied von Overwatch war, wussten wir bereits, und es stand zu vermuten, dass sie die ägyptische Scharfschützin war, die im Trailer von Soldier:76 auftauchte.

Seit ihren Overwatch-Tagen hat sich Ana aber optisch stark verändert, anstelle ihrer alten Uniform trägt sie nun Mantel und Kapuze. Ein Konzeptbild ihres Outfits ist fast identisch mit einem Bild, das sich bereits im Spiel finden lässt - auf dem Ingame-Foto ist ihr Gesicht aber zusätzlich mit einer Maske verhüllt.

Overwatch : Der Name Sombra ist unter anderem auf einer Zeitung auf der Map Dorado zu sehen und Reaper fragt in einem seiner Sprachnschnipsel, wo Sombra sei, wenn man sie brauche. Es schien also naheliegend, dass Sombra eine geplante zukünftige Heldin sei.

Puzzlestücke: Sombra
Der Name Sombra ist unter anderem auf einer Zeitung auf der Map Dorado zu sehen und Reaper fragt in einem seiner Sprachnschnipsel, wo Sombra sei, wenn man sie brauche. Es schien also naheliegend, dass Sombra eine geplante zukünftige Heldin sei.

Fans hatten spekuliert, dass dieses Bild Sombra zeigen könnte, eine Heldin, auf die ein Zeitungsartikel auf der Map Dorado hinweist. Andere - darunter auch GameStar-Redakteur Michael Obermeier - vermuteten, dass Sombra und Pharahs Mutter Ana ein und dieselbe Person seien. Das trifft augenscheinlich nicht zu. Während wir also in Bezug auf Ana nun Klarheit haben, müssen Sombra-Theoretiker zurück ans Zeichenbrett.

Overwatch
Artworks und Konzeptzeichnungen zur neuen Heldin Ana