Overwatch : Cheater in Overwatch sind im Visier von Blizzard. Die Entwickler haben Anfang August eine Bannwelle durchgeführt, die überführten Betrüger können es nicht fassen. Cheater in Overwatch sind im Visier von Blizzard. Die Entwickler haben Anfang August eine Bannwelle durchgeführt, die überführten Betrüger können es nicht fassen.

Zum Thema Overwatch ab 8,78 € bei Amazon.de Overwatch wurde von zahlreichen Cheatern befreit. Ohne ein offizielles Statement von Blizzard legen das die zahlreichen Kommentare auf einem einschlägigen Cheater-Forum nahe, nachdem offensichtlich am 01. August 2016 eine Bannwelle durchgeführt wurde.

Die Reaktionen reichen von Unverständnis, über das Vergießen von Tränen, bis hin zu Drohungen gegen Blizzard. Reddit-Nutzer Jonnytothedee hat einige Kommentare in einer Galerie gesammelt, die wir unterhalb veröffentlichen. Viel Spaß!

  • Ich bin gerade so wütend. Warum haben sie sich gerade jetzt überlegt, mit dem Bannen anzufangen?

  • Es ist einfach: Wir können Anonymous via Twitter anschreiben und sie fragen, ob sie die Server von Blizzard hacken können um zu schauen, wie sie uns ausspionieren. Was Blizzard macht ist illegal. Wie können sie überhaupt wissen, dass wir einen Triggerbot nutzen, was noch nicht einmal ein Hack ist.

  • Können wir eine Petition oder sowas starten? Ich habe eine zweite Chance verdient, weil ich für die Vorbesteller-Edition besonders viel Geld hingelegt habe. Das ist nicht akzeptabel. Wir haben 2016 Blizzard, da wird nun einmal gecheatet. Eine Verwarnung ist immer besser, als jemanden direkt zu lynchen.

  • Das zeigt doch, wie zwielichtig ihre Geschäftspraktiken mittlerweile sind. Und ja, ich bin wütend, weil es mich erwischt hat.

Ohne Frust: Overwatch-Event Olympische Sommerspiele 2016 gestartet

  • Wow wow wow Blizzard, ernsthaft wieder eine Bannwelle. Was zur Hölle ist euer Problem Blizzard, lasst uns doch einfach in Ruhe, wir zerstören ja nicht einmal die Server. **** mein Bruder wird mit umbringen.

  • Ich cheate nur, weil ich komplett high bin und mich meine Teammitglieder im Ranked so oft beleidigen, weil ich nicht gut bin. Naja egal, dann werde ich einfach in CS:GO cheaten.

  • Ich habe meinen Level 240 Account verloren. Ich hatte 150 Dollar für Lootboxen bezahlt.

  • Ich wurde auch gerade gebannt, was zur Hölle. Blizzard, bestraft ihr ernsthaft Leute, die Geld für dieses Spiel ausgegeben haben?

  • Warum lasst ihr mich nicht in Ruhe cheaten. Ich habe den Triggerbot nur in zwei Spielen benutzt, dafür verdiene ich keinen Bann. Der Aimbot funktioniert noch und ist auch besser. Einfach schade, dass ich ihn nicht mehr benutzen kann.

Offensichtlich hat Blizzard also noch gut zu tun, weitere Cheats in Overwatch zu entdecken. Einer der wichtigsten Cheat-Produzenten ist die deutsche Firma Bossland, die sich seit Jahren vor deutschen Gerichten mit Blizzard streitet. Im Oktober 2016 geht es vor den deutschen Bundesgerichtshof, das Urteil könnte wegweisend für die gesamte EU sein und im äußersten Fall einer legalen Cheatproduktion den Weg ebnen.

Sombra - Offensiv
Maschinenpistole: Sombras vollautomatische Maschinenpistole hat eine leichte Streuung.

Hacken: Sombra hackt Gegner, damit diese kurzzeitig keine Fähigkeiten einsetzen können. Sie kann auch Erste-Hilfe-Pakete hacken, um sie für Gegner nutzlos zu machen.

Thermooptische Camouflage: Sombra wird für kurze Zeit unsichtbar. Gleichzeitig erhält sie für diesen Zeitraum einen beträchtlichen Geschwindigkeitsschub. Wenn sie angreift, offensive Fähigkeiten einsetzt oder Schaden nimmt, wird die Tarnung aufgehoben.

Teleportation: Sombra stellt einen Teleportationsempfänger auf. Sie kann sich unverzüglich zum Standort dieses Empfängers zurückteleportieren, solange er aktiv ist (auch in der Luft möglich).

EMP: Sombra setzt in einem großen Radius einen elektromagnetischen Impuls frei, wodurch feindliche Barrieren und Schilde zerstört werden. Außerdem werden alle Feinde im Wirkungsbereich gehackt.