Overwatch : Blizzard kündigt Play of the Game 2.0 für Overwatch an. Blizzard kündigt Play of the Game 2.0 für Overwatch an.

Seit dem Release von Overwatch im Mai diesen Jahres stand das Highlight-Feature »Play of the Game« immer wieder in der Kritik der Spieler. Das hat sich der Entwickler Blizzard Entertainment zu Herzen genommen und kündigt »Play of the Game 2.0« an.

Wie der leitende Designer Geoff Goodman gegenüber Kotaku erklärte, beschäftigt sich das Team schon seit einiger Zeit mit der Problematik. So passiert es derzeit recht oft, dass beispielsweise Zarya die gegnerische Gruppe mithilfe ihrer ultimativen Fähigkeit an einem Punkt bindet, die Kameraden können dann massenweise Kills abstauben - und somit meist auch das »Play of the Game«. Das soll sich schon bald ändern, hat allerdings nicht oberste Priorität.

Wir wollen das Zusammenspiel der Kombos hervorheben, um beides zu zeigen. Es gibt dabei einige knifflige Dinge, wie zum Beispiel die Handhabung der Play-of- the-Game-Intros und die Entscheidung, wer die Belohung erhält. (…) Es gibt einen Plan für etwas, das wir Play of the Game 2.0 nennen. Das haben wir schon seit einiger Zeit auf dem Plan, doch es geht darum, die Prioritäten zu setzen. Wir haben eine Menge wirklich cooler Ideen.

Wann genau die überarbeiteten »Play of the Games« in Overwatch zu sehen sein werden, steht bisher noch nicht fest. Zunächst konzentriert sich Blizzard Entertainment auf den Release der neuen Heldin Sombra, die schon im Verlauf dieser Woche auf dem Testserver (PTR) ihr Debüt feiern wird.

Overwatch im TV? Blizzard denkt an Fernsehserie

Overwatch - Screenshots zur 23. Heldin »Sombra«