Planet Coaster : Planet Coaster kann ab sofort vorbestellt und damit gleichzeitig finanziert werden. Planet Coaster kann ab sofort vorbestellt und damit gleichzeitig finanziert werden.

Frontier Developments haben Planet Coaster, den geistigen Nachfolger zu RollerCoaster Tycoon 3 während der PC Gaming Show auf der E3 angekündigt. Seit der Ankündigung gab es nichts mehr von dem Projekt zu hören. Ab sofort ist das Spiel jedoch vorbestellbar und startet damit gleichzeitig die Schwarm-Finanzierung ganz ohne Hilfe von Kickstarter & Co.

Das eigentliche Spiel kann für knapp 30 Dollar vorbestellt werden. Wer zusätzlich noch den Zugang zur Beta vor dem Release wünscht, muss 75 Dollar investieren. Daneben gibt es noch einige weitere Möglichkeiten, sein Geld in Planet Coaster zu investieren. Es gibt beispielsweise ein »VIP Single Ticket« für 15 Dollar, das den Spielern über die Guest Designer Software in die virtuellen Freizeitparks schickt. Für 60 Dollar gibt es das Ganze dann auch für eine Gruppe von bis zu sechs Leuten.

Wer dagegen sein digitales Abbild als Mitarbeiter in den Parks schuften sehen will, muss 150 Dollar ausgeben. Die finanzielle Spitze stellt aber der »VIP Park Foundation Stone« dar. Dieser ist eine Steinplatte mit dem Namen des Unterstützers, die an allen Parkeingängen zu sehen sein wird. Hierfür müssen 750 Dollar auf den Tisch geblättert werden. Die Foundation Stones sind auf 100 Stück limitiert.

Eine eigene Kopie des Spiels erhält man allerdings nur bei der Vorbestellung oder dem 75-Dollar-Paket. Zu allen anderen Specials muss man also mindestens 30 Dollar hinzurechenen, wenn man die Ergebnisse seiner Investition dann auch live begutachten will. Wann genau man dazu die Möglichkeit haben wird, bleibt übrigens auch weiterhin offen. Denn es ist weiterhin nur von einem Release im kommenden Jahr die Rede.