Es dauert noch bis 21. April, bevor Portal 2im Handel steht. (Oder bis zum 19. für den Steam-Release. Oder noch kürzer, wenn die Fans fleissig die Kartoffelsack-Spiele spielen). Wer vor Vorfreude schon jetzt versucht, in seiner Wohnung durch vermeintliche Portale in den Wänden zu hüpfen, für den haben wir genau die richtige (und mit deutlich weniger Schmerzen verbundene) Idee: vier coole bis skurrile Spielevorschläge, die sich allesamt um Portaldrehen. Damit lassen sich die grauen Zellen schon mal hervorragend aufwärmen. Das Beste an unseren vier Tipps: Sie sind allesamt kostenlos.

Portal 2 :

Portal: Prelude

Für das erste Portal gibt es nur eine Handvoll Mods, die beste davon heißt Portal: Preludeund wurde 2008 von drei jungen Franzosen programmiert. Dem Namen entsprechend (Prelude = engl. für Einleitung) erzählt das Spiel die Vorgeschichte zum Originalspiel. Der fies-freundliche Superrechner GLaDOS existiert hier zunächst noch nicht, die Versuche werden von Wissenschaftlern aus Fleisch und Blut überwacht. Die finden das so dröge, dass sie sich dazu entschließen, einen Hochleistungscomputer zu bauen, der diese stupide Aufgabe übernehmen soll. Das Ergebnis ist bekannt: die Geburt von GLaDOS.

Portal Prelude

In acht Kapiteln rätselt man sich in Prelude mit der Hilfe von zwei dieser Wissenschafter durch 43 Level. Die Denksportaufgaben übersteigen in ihrem Anspruch oftmals sogar das Hauptspiel. Portal: Prelude ist komplett englisch vertont, die Synchronsprecher machen einen hervorragenden Job.

Unter portalprelude.com oder in unserem Download-Bereich lassen sich alle nötigen Installationsdateien kostenfrei herunterladen. Zum Spielen wird lediglich Valves Download-Portal Steam und eine aktivierte Version von Portal benötigt.

Übrigens: Ubisoft Paris war offensichtlich von der Qualität von Portal: Prelude überzeugt, denn einer der Modder arbeitet inzwischen hauptberuflich als Level-Designer an Ghost Recon: Future Soldier.

Portal: The Flash Version

Eine gute Spielidee funktioniert immer. Diese Tatsache beweist das Team We Create Stuff, das aus dem 3D-Portal einen 2D-Plattformer gemacht hat. In Portal: The Flash Game rennen wir mit unserer Spielfigur von links nach rechts durch 40 Testkammern. Ans Ziel kommen wir nur, wenn wir – wie im Original – ein orangenes und ein blaues Portal geschickt mit der Portal Gun positionieren. Das ist wie im Vorbild mal leichter, mal schwerer, aber stets spaßig und mit garantiertem Aha-Erlebnis, wenn man auf des Rätsels Lösung gekommen ist.

Portal: The Flash Version

Portal: The Flash Game läuft direkt im Browser und setzt den Adobe Flashplayer (8.0 oder höher) voraus. Das Spiel gibt’s unter http://portal.wecreatestuff.com.

Die Entwickler weisen übrigens selbst darauf hin, dass sie keinerlei Rechte am Namen oder der Idee für ihr Spiel haben. Umso höher ist es Valve anzurechnen, dass sie den Machern nicht gleich die Rechtsabteilung auf den Hals hetzten. Möglicherweise sehen die Half-Life-Macher die Flash-Version auch als kostenlose Werbung für Portal.