Quake : Die Quake-Kampagne geht zum 20. Jubiläum des Shooters tatsächlich weiter - dank dem Wolfenstein-Entwickler Machine Games. Die Quake-Kampagne geht zum 20. Jubiläum des Shooters tatsächlich weiter - dank dem Wolfenstein-Entwickler Machine Games.

20 Jahre nach dem Release des ersten Quake gibt es tatsächlich neue Inhalte für den Shooter, genauer gesagt eine ganze Kampagnen-Episode. Die hat der Wolfenstein-Entwickler MachineGames über Twitter als kleines Geschenk an die Fans veröffentlicht.

Und die zeigen sich sichtlich begeistert unter dem Tweet. Wir erklären, wie Download und Installation der neuen Quake-Kampagne funktioniert:

Anleitung:

  • Da es sich um eine Mod handelt, muss man zunächst das ursprüngliche Quake kaufen und installieren.

  • Die Datei kann einfach über den Link aus dem Tweet heruntergeladen werden, die Größe beträgt ungefähr 5,3 Megabyte.

  • Anschließend muss die RAR-Datei in einen mit »Dopa« benannten Ordner im Quake-Verzeichnis entpackt werden.

  • Starten kann man die Episode dann über eine Batch-Datei, die sich ebenfalls im Dopa-Ordner befindet.

Mit Dark-Places-Port:

  • Da 20 Jahre ihre Spuren hinterlassen, bietet sich auch der Port »Dark Places« an, die mit höherer Auflösung, besseren Animationen und hübscheren Texturen und Charaktermodellen punktet.

  • Will man mit dem Port spielen, sollte man ihn noch vor der Installation der Bonus-Episode in den Quake-Ordner entpacken.

  • Dark Places lässt sich anschließend starten und bietet ein Einstellungsmenü, in dem man Auflösung und Grafik ordentlich hochschrauben kann.

  • Damit die Mod nun mit Dark Places funktioniert, muss sie wieder in den Ordner »Dopa« entpackt werden.

  • Zum Spielen muss zum Schluss noch ein Shortcut erstellt werden: Dazu klickt man einfach in den Quake-Ordner und gibt den Pfad zum Spiel und der Dopa-Datei an. Den muss man dann nur noch benennen und kann fortan die neue Episode mit Dark-Places-Kur bequem darüber starten.

Lust auch Doom auszuprobieren? Demo wird auf unbestimmte Zeit verlängert

Der schwedische Entwickler ist eigentlich für Wolfenstein: The New Order und das Standalone-Addon The Old Blood verantwortlich. Der Quake-Erfinder John Romero versuchte es hingegen mit einem völlig neuen Oldschool-Shooter im Stil von Quake auf Kickstarter, brach die Kampagne aber wieder ab. Dabei zeigt id Software mit Doom (Gamestar: 86%), dass das Konzept auch heute noch aufgehen kann und denkt momentan über weitere Singleplayer-Inhalte nach.

Quake hingegen scheint mit Quake Champions im Hero-Shooter-Stil, das auf der E3 2016 gezeigt wurde, gänzlich neue Wege zu gehen, wie unsere Trailer-Analyse zeigt.

Id Tech
Diese Themen-Galerie gibt einen Überblick zu den Spielen mit der Grafik-Engine von id Software von 1993 mit Doom bis heute.