Red Orchestra 2: Heroes of Stalingrad : Red Orchestra 2: Heroes of Stalingrad Red Orchestra 2: Heroes of Stalingrad Seit der Ankündigung des Multiplayer-Shooters Red Orchestra 2: Heroes of Stalingrad im Mai 2009 ist mittlerweile fast ein ganzes Jahr vergangen, ohne dass Entwickler Tripwire Interactive neue Informationen zur Fortsetzung veröffentlicht hat. Umso überraschender hat das amerikanische Entwicklerstudio nun ein Addon zum zweiten Teil angekündigt - obwohl das Hauptspiel noch gar nicht erschienen ist.

Rising Storm, so der Name der Erweiterung, ist demnach eine Mischung aus einem echten Addon und einer Modifikation. Dies geht zumindest aus der Pressemitteilung hervor, in der Tripwire Interactive verschiedene Modder sucht, die bei der Entwicklung von Rising Storm zuarbeiten.

Zur Story: Rising Storm verschlägt den Actionspieler auf einige Pazifikinseln, die während des Zweiten Weltkriegs zwischen 1941 und 1945 Schauplatz umkämpfter Schlachten waren. Sie können dabei wahlweise in die Rolle der Amerikaner oder Japaner schlüpfen und die historischen Schlachten von Corregidor, Guadalcanal oder Iwo Jima hautnah miterleben. Tripwire verspricht Szenarien, in denen Sie im dichten Dschungel, unterirdischen Höhlensystemen, Grabenanlagen oder am Strand gegeneinander kämpfen können.

Der Release von Rising Storm ist für das kommende Jahr vorgesehen.

Red Orchestra 2: Heroes of Stalingrad
Gemeinsam mit anderen Spielern nehmen wir den ersten Kontrollpunkt der Wehrmacht auf der Karte »Barracks« ein.