Resident Evil : Laut Capcom sind die Revelations-Ableger von Resident Evil für die traditionellen Survival-Horror-Fans konzipiert. Laut Capcom sind die Revelations-Ableger von Resident Evil für die traditionellen Survival-Horror-Fans konzipiert.

Die Survival-Horror-Serie Resident Evil ist im Verlauf der Zeit ziemlich umfangreich geworden. Neben den Episoden mit einer Zahl im Namen gibt es mittlerweile unter anderem auch noch die Revelations-Ableger. Michiteru Okabe, der Produzent von Resident Evil: Revelations 2, erklärte jetzt in einem Interview mit dem Magazin Kotaku die Unterschiede zwischen diesen beiden Segmenten.

»Es ist richtig zu sagen, dass die Resident-Evil-Spiele mit einer Zahl im Namen mehr action-orientiert sind. Sie zielen auf ein breites Massenpublikum ab. Die Spiele von Resident Evil: Revelations zielen hingegen auf die längjährigen Resident-Evil-Fans, die nach einer eher traditionellen Survival-Horror-Erfahrung verlangen.«

Somit ist klar, dass sich die »Hauptserie« von Resident Evil mittlerweile ganz klar den Massenmarkt zuwendet. Um aber die Fans der ersten Stunde nicht zu vergraulen, hat Capcom die Revelations-Ableger ins Leben gerufen.

Der Release des neuesten Spiels, Resident Evil: Revelations 2, ist derzeit für das erste Quartal 2015 geplant. Ein konkreter Release-Termin steht allerdings noch nicht fest.

» Den Test von Resident Evil: Revelations auf GameStar.de lesen

Resident Evil: Revelations 2 - Artworks