Rise of the Tomb Raider : Rise of the Tomb Raider muss es zu seiner Veröffentlichung mit dem zeitgleich erscheinenden Fallout 4 aufnehmen. Microsoft empfindet das aber nicht als Problem. Rise of the Tomb Raider muss es zu seiner Veröffentlichung mit dem zeitgleich erscheinenden Fallout 4 aufnehmen. Microsoft empfindet das aber nicht als Problem.

Zum Thema Rise of the Tomb Raider ab 30 € bei Amazon.de Rise of the Tomb Raider für 34,99 € bei GamesPlanet.com Im Weihnachtsgeschäft möchten erfahrungsgemäß stets eine ganze Reihe von Spielentwicklern und Publisher mitmischen: Jahr für Jahr gibt es in den Monaten November und Dezember zahlreiche Neuerscheinungen, die zum größten Teil auf populären Marken und Franchises basieren.

Auch Microsoft und Square Enix möchten hier dieses Jahr ein Stück vom Weihnachtsgebäck abhaben: Rise of the Tomb Raider erscheint am 13. November 2015 (in den USA bereits drei Tage früher) exklusiv für die Xbox One und die Xbox 360 - und konkurriert damit mehr oder weniger direkt mit dem für den 10. November 2015 angekündigten Endzeit-Rollenspiel Fallout 4.

Bedenken, dass das neueste Abenteuer von Lara Croft gegen den von vielen Spielern seit Jahren herbeigesehnten vierten Hauptableger der Fallout-Reihe etwas untergehen könnte, hat man bei Microsoft allerdings nicht. Ganz im Gegenteil: Wie Microsofts Games-Marketing-Chef Aaron Greenberg im Gespräch mit dem YouTube-Kanal Kinda Funny Gamesversicherte, werde sichRise of the Tomb Raider ganz sicher gegen Fallout 4 behaupten können.

Bei Microsoft hofft man offensichtlich, dass sich die Spieler einfach beide Spiele kaufen. Allerdings gibt es ja auch noch zahlreiche weitere Neuerscheinungen in den kommenden Wochen - unter anderem etwa Star Wars: Battlefront, Rainbow Six: Siege, Call of Duty: Black Ops 3 oder das gerade erst erschienene Halo 5: Guardians. Gegen die wollte man aber offensichtlich erst recht nicht direkt antreten:

Die Herausforderung ist doch, dass man sich stets auch nach den Produktionsplänen richten muss. Man möchte doch sicherstellen, dass man das Spiel nicht überstürzt auf den Markt bringt - dann ist es nicht fertig oder weist eine schlechte Qualität auf. Das hat für uns immer die höchste Priorität. Wenn wir Tomb Raider aber eine Woche später bringen, müssen wir uns mit Star Wars: Battlefront messen. Eine Woche früher ist es Call of Duty: Black Ops 3. Und zwei Wochen früher würde Halo 5: Guardians gegen uns stehen.

Und wenn man die Veröffentlichung noch weiter nach hinten verschiebe, sei man einfach viel zu spät dran - dann hätten sich die Kunden nämlich schon längst die anderen Spiele gekauft und kein Geld mehr übrig, so Greenberg weiter.

Call of Duty: Black Ops 3 und Star Wars: Battlefront wären demnach aus Microsofts Sicht wohl die stärkeren Konkurrenten gewesen. Fallout 4 hingegen sieht man nicht direkt als Konkurrenten an:

Wir hatten das Gefühl, dass die Fallout-Zielgruppe - sie sind einfach kein direkter Konkurrent. Aber natürlich stimmt es, dass hier zwei sehr große Titel zur selben Zeit veröffentlicht werden. Und wir hoffen, dass die Leute beide kaufen.

Übrigens: Aufgrund eines Exklusiv-Deals erscheint Rise of the Tomb Raider zunächst exklusiv für die Xbox One und die Xbox 360, und kommt erst später auch für den PC auf den Markt. Für die PS4 soll es erst Ende 2016 kommen. Um potenzielle Käufer buhlen das neueste Lara-Croft-Abenteuer und Fallout 4 also vorerst lediglich auf den Microsoft-Konsolen.

Rise of the Tomb Raider
Die wunderschönen unterirdischen Höhlen sind immer einen zweiten Blick wert.