THQ : Trotz steigendem Umsatz hat THQ in den drei Monaten bis zum 30. September 2011 Verluste gemacht. Trotz steigendem Umsatz hat THQ in den drei Monaten bis zum 30. September 2011 Verluste gemacht. Die Verantwortlichen beim Publisher THQ blicken gespannt auf das Weihnachtsgeschäft 2011 und erwarten sich unter anderem vom Actionspiel Saints Row: The Thirdeinen großen Erfolg. Verständlich, denn im zweiten Viertel des Geschäftsjahres 2012 (von April 2011 bis März 2012) hat das Unternehmen trotz steigendem Umsatz einen Verlust von rund 92 Millionen US-Dollar eingefahren. Dies geht aus dem aktuellen Finanzbericht von THQ hervor.

Demnach wurden in den drei Monaten bis zum 30. September 2011 146 Millionen Dollar Umsatz gemacht, im Vergleich zu 77 Millionen im selben Zeitraum des Vorjahres. Dagegen ist der Verlust von 47 Millionen allerdings auf etwas mehr als 92 Millionen gestiegen.

Mit Titeln wie Staints Row 3, WWE' 12 und UFC Undisputed 3 rechnet man bei THQ allerdings mit hohen Gewinnen in den kommenden sechs Monaten. So wurde das dritte Saints-Row-Spiel beispielsweise schon vier Mal so häufig vorbestellt, wie einst Saints Row 2. Zudem will THQ in den nächsten Wochen ein komplett neues Spiel für den Hardcore-Markt ankündigen. Für die weitere Planung sind allgemein ein bis zwei Hardcore-Titel pro Jahr geplant und ein bis zwei Fortsetzungen. Dazu zählt auch Homefront 2, das von Crytek entwickelt wird und im Geschäftsjahr 2014 erscheinen soll, das im April 2013 beginnt.

Aus dem Bericht geht auch hervor, dass das Actionspiel Warhammer 40.000: Space Marinerund 1,2 Millionen Mal ausgeliefert wurde und damit leicht über den Erwartungen liegt. Ob es deshalb aber gleich eine Fortsetzung geben wird, ist mehr als ungewiss. In einem Interview wurde Space Marine 2 bereits eine Absage erteilt, obwohl Space Marine mit einem Cliffhanger endet.

Saints Row: The Third
Im Laufe des Spiels können wir mehrere Hauptquartiere für die Saints anlegen. Diese lassen sich sogar stufenweise ausbauen.