Sanctum - PC

Action  |  Release: 15. April 2011  |   Publisher: -
Seite 1 2   Fazit Wertung

Sanctum im Test

Idee hui, Umfang pfui

Ego-Shooter trifft Tower Defense; Das Indie-Studio Coffee Stain Studios verschmilzt zwei grundverschiedene Spielmechanismen. Das funktioniert gut, aber Sanctum ist nur ein dünnes Häppchen.

Von Sebastian Klix |

Datum: 28.04.2011


Zum Thema » Tutorial-Videos zum Spiel Anleitungen und Trailer zu Sanctum » Demo zu Sanctum Herunterladen und ausprobieren Sanctum ab 3,30 € bei Amazon.de Die Wurzeln des Tower-Defense-Spielprinzips reichen bis in die 80er-Jahre zurück, doch einer breiteren Masse gelangte es erst durch die fleißige Mapper-Szene von Starcraft und Warcraft 3 auf den Bildschirm. Eines haben fast alle Vertreter dieses Genres gemeinsam: sie werden aus der Vogelperspektive gespielt.

Sanctum hingegen verlegt das Spielprinzip in die Ich-Perspektive und kombiniert es mit typischen Shooter-Mechaniken. Ursprünglich nur als Mod für Unreal Tournament 3 geplant, mauserte sich das Spiel mittlerweile zum kostenpflichtigen Steam-Titel. Ob die immerhin knapp 15 Euro gut angelegt sind?

Worum ging’s noch mal?

Wir schlüpfen in die Rolle der Elitesoldatin Skye, die ihre Heimatstadt Elysion One vor Horden mysteriöser Alienkreaturen beschützen muss. Das zumindest haben wir aus dem Beschreibungstext von Sanctum bei Steam erfahren, denn im Spiel selbst bekommt man davon nichts mit.

Bild 1 von 45
« zurück | weiter »
Sanctum
Bilder zur zweiten DLC-Map, die ebenfalls kostenlos veröffentlicht wurde.

Komplexe Handlungsstränge sind für Tower-Defense-Anhänger zwar sowieso so wichtig wie die Einheitenproduktion bei Need for Speed, etwas mehr Einbindung in das Spielgeschehen hätten wir uns dann aber schon gewünscht, wenn man sich denn überhaupt schon eine Geschichte ausgedacht hat.

Was muss ich machen?

Zu Beginn steht uns ein kleiner Tutorial-Level zur Verfügung, der uns kurz, aber völlig ausreichend die Spielmechanik und die eingängige Steuerung näher bringt: In der Bauphase platzieren wir auf vorgegebenen Feldern Mauerstücke und auf Wunsch darauf unterschiedliche Geschütze wie etwa Gatling- und Laserkanonen, Blitzwerfer und Mörser. Da uns das Spiel anzeigt, mit welchen der insgesamt zwölf sehr unterschiedlichen Gegnertypen wir als nächstes konfrontiert werden, können wir deren Stärken und Schwächen in der aufrufbaren Enzyklopädie nachschlagen und so entsprechende Geschütze platzieren.

Sanctum : Reicht die Feuerkraft unserer Geschütze nicht aus, greifen wir selbst zum Sturmgewehr. Reicht die Feuerkraft unserer Geschütze nicht aus, greifen wir selbst zum Sturmgewehr. Sind wir mit unserer Konstruktion zufrieden, starten wir die Exterminations-Phase, in der eine Gegnerwelle stur versucht, durch unser Labyrinth zu rennen und in unseren »Energy Core« zu springen, um ihn zu zerstören. Dabei sind wir aus der Ego-Perspektive mittendrin im Getümmel und ballern fleißig mit Sturm- und Scharfschützengewehr sowie einer Einfrierkanone mit, um unseren Türmen bei der Abwehrarbeit zu helfen und heikle Situationen zu entschärfen.

Währenddessen stürmen die Gegnerhorden aber einfach blind an uns vorbei. Wirklich schaden können sie uns nicht, höchstens unfreundlich zur Seite schubsen, wenn wir im Weg stehen. Für überstandene Wellen bekommen wir eine vorgegebene Menge an Ressourcen, unabhängig davon, wie souverän bzw. dämlich wir uns angestellt haben. Diese Credits investieren wir in der nächsten Bauphase in weitere Konstrukte oder werten diese sowie unsere Feuerwaffen bis zu fünfmal auf.

INHALTSVERZEICHNIS

Diesen Artikel:   Kommentieren (20) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar hack0hr
hack0hr
#1 | 28. Apr 2011, 19:54
Habe mir das Spiel vor 2 Wochen gekauft und finde es recht lustig für Zwischendurch.
Es sind zwar noch einige kleine Fehler im Spiel, aber die Macher sind da im Forum sehr aktiv und arbeiten an jedem Problem. Also Support ist echt spitze!
Wie im Artikel beschrieben, gibt es momentan nur 3 Maps, mit zum Teil wenig taktischen Möglichkeiten, aber ich bin mir sicher, dass da noch was folgen wird.
Dass es nur 3 Waffen gibt, stört mich keineswegs. Immerhin ist es ein "Tower-Defense"-Spiel und kein Ego-Shooter. Ich sehe das eher als nettes Feature, das für kleine Abwechslung zum Türme bauen darstellt.

Dass es keine richtige Story hat, stört mich eigentlich ebenfalls nicht, da es, wie bereits gesagt, eher für Zwischendurch ist.

Der Co-Op macht auch Spass und ist ganz gut umgestzt. Man sieht z.B., was der Mitspieler anvisiert und bauen will.
Das große Manko am Multiplayer ist allerdings die Balance. Denn im MP ist es deutlich schwieriger als im SP, weshalb es fast unmöglich ist, alle Runden zu überstehen. Daran wird aber angeblich schon gearbeitet.
Außerdem wird die maximale Anzahl von 2 Personen im Co-Op höchstwahrscheinlich noch erhöht (laut Steam-Forum).

Dennoch finde ich die 15€ (bzw. 25€ für Doppelpack) völlig in Ordnung und ich bereue es keineswegs!
Und ich muss zugeben, es macht süchtig. Die Zeit verfliegt schneller als man denkt. ;)
rate (11)  |  rate (1)
Avatar TheMatrix12
TheMatrix12
#2 | 28. Apr 2011, 20:05
Zitat von hack0hr:

Das große Manko am Multiplayer ist allerdings die Balance. Denn im MP ist es deutlich schwieriger als im SP, weshalb es fast unmöglich ist, alle Runden zu überstehen.


Hab das Spiel kurz vor Release im Doppelpack mit einem Freund geholt. Und es macht wirklich spaß. Aber das bereits gesagte Problem mit dem MP nervt extrem. Man kann auf dem einfachsten Schwierigkeitsgrad froh sein wenn man bis Welle 15 noch 50% Leben hat... hoffe das dieses Problem schnellstmöglich behoben wird und das via Patch vllt noch 3-4 Lvl dazukommen. Denn 3 Level sind wirklich mager (auch wenn sie wirklich gut gemacht sind).
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Keksus
Keksus
#3 | 28. Apr 2011, 20:16
Umfang pfui ... ja ... aber der wird ja noch erweitert. :teach: Steht dick im Hauptmenü.
rate (4)  |  rate (4)
Avatar Skidrow
Skidrow
#4 | 28. Apr 2011, 20:24
Zitat von Keksus:
Umfang pfui ... ja ... aber der wird ja noch erweitert. :teach: Steht dick im Hauptmenü.


Ja.... und?

Würde in einem... keine Ahnung... Homefront oder Call of Duty im Menü stehen "Sorry dass es schon vorbei ist... wir reichen irgendwann Content nach aber bezahlt bitte trotzdem jetzt!" würden hier doch auch ne ganze Menge Leute sich fragen, ob die sie noch alle haben :D

Die Entwickler sind mit dem Umfang "an die Öffentlichkeit" gegangen und wollen Geld dafür haben... und 15 Euro sind zwar keine Unsumme, für ein Indie-Game aber auch nicht wenig.
Also müssen sie sich wie ich finde auch eine entsprechende Abwertung gefallen lassen, wenns nur 3 Level sind. Da bieten andere Indie-Spiele, völlig kostenlos, mehr.
rate (13)  |  rate (6)
Avatar Keksus
Keksus
#5 | 28. Apr 2011, 21:22
Zitat von Skidrow:


Ja.... und?

Würde in einem... keine Ahnung... Homefront oder Call of Duty im Menü stehen "Sorry dass es schon vorbei ist... wir reichen irgendwann Content nach aber bezahlt bitte trotzdem jetzt!" würden hier doch auch ne ganze Menge Leute sich fragen, ob die sie noch alle haben :D

Die Entwickler sind mit dem Umfang "an die Öffentlichkeit" gegangen und wollen Geld dafür haben... und 15 Euro sind zwar keine Unsumme, für ein Indie-Game aber auch nicht wenig.
Also müssen sie sich wie ich finde auch eine entsprechende Abwertung gefallen lassen, wenns nur 3 Level sind. Da bieten andere Indie-Spiele, völlig kostenlos, mehr.


Der Coop macht dennoch sehr lange Spaß und ich zahlte nur 10€ für das Spiel.
rate (1)  |  rate (4)
Avatar Skidrow
Skidrow
#6 | 28. Apr 2011, 21:28
Zitat von Keksus:

Der Coop macht dennoch sehr lange Spaß


Freut mich, dass er dir spaß macht... wirklich. Und den spaß wünsch ich dir auch weiterhin.

Zitat von Keksus:

und ich zahlte nur 10€ für das Spiel.


Soll man jetzt das, was DU bezahlt hast als Maßstab nehmen? =)
rate (7)  |  rate (2)
Avatar Sharillon
Sharillon
#7 | 28. Apr 2011, 22:45
15€ fuer ein neues Indiegame, das wohl noch ein wenig Content bekommt oder 15€ fuer 4 Maps eines bekannten Egoshooters, die sich fast wie die Originalmaps spielen... Hm...
Wo wäre das Geld besser angelegt?
rate (6)  |  rate (1)
Avatar Bebuquin
Bebuquin
#8 | 29. Apr 2011, 02:07
Zitat von Sharillon:
15€ fuer ein neues Indiegame, das wohl noch ein wenig Content bekommt oder 15€ fuer 4 Maps eines bekannten Egoshooters, die sich fast wie die Originalmaps spielen... Hm...
Wo wäre das Geld besser angelegt?

Den einen Egoshooter hab ich gar nicht, aber ich bin dennoch nicht bereit für nur drei Karten 15 Euro zu zahlen. Irgendetwas zwischen 5 und 10 Euro vielleicht.

Sollten wirklich Karten gratis(!) dazukommen und sich die Kartenzahl auf 10 zubewegen oder die Karten eine höhere Wiederspielbarkeit bieten, werde ich es mir auch zum aktuellen Preis überlegen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Cherokee67
Cherokee67
#9 | 30. Apr 2011, 14:27
COD hat für 59.90 eine etwa 5 stündige Kampagne, Homefront ebenfalls. Dieses Spiel kostet 15 Euro, ist also im Low Budget Bereich angesiedelt. Wenn man also hier insgesamt vielleicht 15 Stunden spielt hat man für 30% des Preises eines sogenannten AAA Titels 3x so viel Spielzeit ausgehend vom Singleplayer. Davon ab werden hier Inhalte kostenlos nachgepatcht. Im COD bezahle ich für 3 Maps 15 Euro.

Bitte fangt doch mal endlich an für Indietitel andere Maßstäbe anzusetzen oder lasst es einfach, Indiegames zu testen.

Was hier einige Leute für Ansprüche für Low Budget Titel stellen, aber andererseits für Mafia 2 u.s.w. locker mal 40 bis 50 Euro ist schon seltsam...

Ganz davon ab ist 15 Euro für ein Indiespiel kein unnormaler Preis. Amnesia z.B. kostet ebenfalls 14,99€, Spiele wie Mount and Blade, Minecraft, Machinarium sowie viele der Indie-Adventuregames bewegen sich ebenfalls bei rund 20 Stunden Spielzeit zwischen 15 und 20 Euro. Für Indietitel muss man einfach andere Maßstäbe ansetzen, als für AAA Titel. Dass dieses Spiel wirklich Spaß macht, bestreitet eigentlich niemand der es besitzt.

"Würde bei einem Homefront oder CoD...". Äh... ist es da nicht so und das bei einem 3x so hohem Preis???

Kleine unabhängige Studios haben i.d.R. nichtmal 10% des Budgets eines großen Studios zur Verfügung. In der Indieszene ist es gang und gäbe Spiele sehr früh herauszugeben, oft noch im Betastadium, um mit den Einnahmen den Titel weiterentwickeln zu können. Schlicht weil einfach kein Geld mehr für mehr Inhalte vorhanden ist. Dennoch müssen diese kleinen Studios auch überleben. Daher kann man sich entscheiden, diese Studios zu unterstützen mit dem Wissen, dass für die gekauften Games lange Zeit kostenlos Updates erfolgen sollen und werden. So etwas MUSS m.E. in die Bewertung eines Indietitels einfließen. Einen Indietitel mit AAA-Titeln in Grafik und Umfang zu vergleichen ist meiner Ansicht nach erstens mal unfair und zeugt m.E. 2. davon, dass man sich mit der Materie der Indieentwickler nicht richtig auseinander setzt. @ Skidrow: der Unterschied ist dass bei Indiegames der nachgelieferte Content i.d.R. KOSTENLOS ist. So steht auch im Menü von Sanctum KEIN WORT davon, dass der derzeit in Entwicklung befindliche Content, der immerhin neue Maps sowie einen 4Player Coop umfasst, etwas kosten wird. FALLS das zutrifft, was ich nicht glaube, wäre Dein Einwand evtl. noch nachvollziehbar. Aber gemessen an den Kosten und Umfang für DLCs bei AAA Titeln auch nur evtl.!
rate (4)  |  rate (0)
Gelöschter User
#10 | 30. Apr 2011, 14:48
Zitat von Cherokee67:
COD hat für 59.90 eine etwa 5 stündige Kampagne, Homefront ebenfalls.


Und dafür wurden sie auch entsprechend abgewertet. Ausserdem ist 59.90 Euro schon etwas extrem... Homefront kriegt man für 30 hinterhergeschmissen, Black Ops hat zum Release bei Amazon 45 gekostet... und über den Multiplayer haben wir dabei noch gar nicht gesprochen.

Zitat von Cherokee67:

Bitte fangt doch mal endlich an für Indietitel andere Maßstäbe anzusetzen


Das hab ich bereits... sonst wäre es wohl eher keine 60 geworden.

Zitat von Cherokee67:

Ganz davon ab ist 15 Euro für ein Indiespiel kein unnormaler Preis. Amnesia z.B. kostet ebenfalls 14,99€, Spiele wie Mount and Blade, Minecraft, Machinarium sowie viele der Indie-Adventuregames bewegen sich ebenfalls bei rund 20 Stunden Spielzeit zwischen 15 und 20 Euro.


Wie du selbst sagst bieten alle diese Spiele für diesen Preis aber auch deutlich mehr Umfang...........

Zitat von Cherokee67:

Dass dieses Spiel wirklich Spaß macht, bestreitet eigentlich niemand der es besitzt.


Dieser Test übrigens auch nicht.

Zitat von Cherokee67:

Kleine unabhängige Studios haben i.d.R. nichtmal 10% des Budgets... und so weiter


...und stellen dann ihre Mods (nichts anderes ist Sanctum) dann kostenlos zur Verfügung...

Zitat von hack0hr:
...aber die Macher sind da im Forum sehr aktiv und arbeiten an jedem Problem.

...aber ich bin mir sicher, dass da noch was folgen wird.

...wird die maximale Anzahl von 2 Personen im Co-Op höchstwahrscheinlich noch erhöht (laut Steam-Forum).


Wenn wir Dinge mit in die Wertung einfließen lassen würde, die die Entwickler für die Zukunft versprechen, würde am nächsten Tag doch hier die Hölle losbrechen.
Ich kann nichts bewerten was (noch) nicht da ist. Sanctum steht so wie es hier getestet wurde für 15 Euro auf Steam. Also wird es auch so beurteilt.

Zitat von hack0hr:

Immerhin ist es ein "Tower-Defense"-Spiel und kein Ego-Shooter. Ich sehe das eher als nettes Feature, das für kleine Abwechslung zum Türme bauen darstellt.


Der Entwickler selbst preist auf facebook das Spiel als "Ego-Shooter / Tower Defense"-Kombi an...

Zitat von hack0hr:

Dass es keine richtige Story hat, stört mich eigentlich ebenfalls nicht, da es, wie bereits gesagt, eher für Zwischendurch ist.


Deswegen hab ich auch die Wertungskategorie "Handlung" nicht mit aufgenommen wie es bei Actionspielen eigentlich üblich ist.

-----------------------------------

Man mag über das Wertungssystem geteilter Meinung sein, aber einen unbestreitbaren Vorteil hat es auf jeden Fall: jeder hier kann Anhand der Pros und Cons in den 10 Wertungskategorien und unterstützt durch den geschriebenen Text die Wertung für sich auch anpassen...

Story ist euch egal? Dann könnt ihr 7 Punkte drauflegen.
3 Waffen reichen euch völlig? Könnt ihr noch mal einen Punkt draufgeben... den persönlichen Geschmack eines jeden Individuums hier können wir jedenfalls nicht berücksichtigen.
rate (1)  |  rate (1)

PROMOTION

Details zu Sanctum

Plattform: PC
Genre Action
Untergenre: -
Release D: 15. April 2011
Publisher: -
Entwickler: Coffee Stain Studios
Webseite: http://www.coffeestainstudios....
USK: noch nicht geprüft
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 1151 von 5767 in: PC-Spiele
Platz 819 von 9522 in: PC-Spiele | Action
 
Lesertests: 1 Einträge
Spielesammlung: 43 User   hinzufügen
Wunschliste: 1 User   hinzufügen
Sanctum im Preisvergleich: 3 Angebote ab 4,44 €  Sanctum im Preisvergleich: 3 Angebote ab 4,44 €
 
GameStar >  PC-Spiele  > Sanctum > Test
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten