Sniper Elite: Nazi Zombie Army : Ein Scharfschützengewehr allein gegen Horden von Nazi-Zombies reicht nicht. Daher geht es im Koop-Modus der Kampagne wahlweise mit bis zu vier Mann zur Sache. Ein Scharfschützengewehr allein gegen Horden von Nazi-Zombies reicht nicht. Daher geht es im Koop-Modus der Kampagne wahlweise mit bis zu vier Mann zur Sache. Was ist besser als ein ordentlicher B-Movie mit Nazis oder Zombies? Richtig, ein B-Movie mit Nazi-Zombies. Rebellion bastelt aktuell aber nicht am nächsten Wolfenstein (was aufgrund aktueller Gerüchte nicht total abwegig gewesen wäre), sondern an dem wohlklingenden Titel Sniper Elite: Nazi Zombie Army und enthüllte damit das, was vor einigen Tagen von den Entwicklern bereits mit kleinen Teasern angedeutet wurde.

Wie der Name nahelegen lässt, gehört dieser zum Sniper Elite-Franchise, bedient sich aber der Klischees rund um Hitlers Okkultismus-Forschungen und schlägt damit tatsächlich in Richtung der aktuelleren Wolfenstein-Teile. In der neuen Kampagne verschlägt es uns in das von übernatürlichen Plagen überrannte Berlin, wahlweise auch im Koop-Modus für bis zu vier Spieler – erstmalig in der Sniper Elite-Reihe. Der »Bund wider Willen« setzt sich dabei aus einem britischen Scharfschützen, einem deutschen Offizier, einem Wissenschaftler sowie einem russischen Soldaten zusammen.

Nazi Zombie Army ist dabei keine Erweiterung für Sniper Elite V2, sondern ein eigenständiger Ableger. Wenn auch nicht zum Vollpreis: Das Spiel ist derzeit für 12 US-Dollar bei Steam vorbestellbar -- allerdings nicht mit deutscher IP, was eventuell an verfassungswidrigen Symbolen liegen könnte. Erscheinen soll das Ganze bereits am 28. Februar 2013.