Squad : Im Hintergrund wird weiter an Squad gewerkelt. Welche Fortschritte dabei erzielt werden konnten, erläutern die Entwickler in einem Status-Report. Im Hintergrund wird weiter an Squad gewerkelt. Welche Fortschritte dabei erzielt werden konnten, erläutern die Entwickler in einem Status-Report.

Zum Thema Squad ab 3,74 € bei Amazon.de Im vergangenen Juni wurde der Militär-Shooter Squad erfolgreich per Kickstarter finanziert. Seitdem haben die Entwickler, die zuvor auch an der Battlefield-2-Mod »Project Reality« mitwirkten, mehrere geschlossene Pre-Alpha-Tests durchgeführt und arbeiten natürlich weiter unter Hochdruck an der Fertigstellung des Spiels.

Was in den letzten Wochen hinter den Kulissen passiert ist und derzeit passiert, erläutert das Entwicklerteam in einem neuen Status-Report auf der offiziellen Webseite zum Spiel. Gearbeitet wurde demnach insbesondere an den Spielsystemen. Hier wurden etwa das Bandagieren von Wunden und das Wiederbeleben gefallener Kameraden implementiert.

Außerdem gibt es Balancing-Anpassungen - so verschwinden Rally-Points nun etwa nachdem neun Spieler gespawnt sind. Zudem wurde die FOB-Capture-Zeit erhöht und Flaggen können nun nur noch durch drei anwesende Spieler eingenommen werden. Benötigt werden dazu neuerdings 60 Sekunden.

Ebenfalls angepasst wurden das Schadensmodell und das Inventarsystem. Zudem wird die Steam-Anbindung weiter vorangetrieben. Und das Modellieren der russischen Soldaten ist abgeschlossen. Nun folgt die Texturierungsphase.

Aber auch an Grafik, Sounds und der Spielwelt wurde gearbeitet. So gibt es nun drei neue Variationen der RPG-7 und die Fertigstellung des US-Supply- und Transport-Trucks wurde vorangetrieben. Weiterhin neu sind zwei Gameplay-Layer für Kohat Toi und diverse Waffensounds.

Eine komplette Übersicht aller Entwicklungsfortschritte der letzten Wochen findet sich auf der offiziellen Webseite zum Spiel.

Bild 1 von 136
« zurück | weiter »
Squad