Chris Roberts will wieder Spiele machen. Das verkündet der Erfinder der Weltraum-Klassiker Wing Commander, Privateer und Freelancerauf der Teaser-Website seines nächsten Projekts (Passwort: 42). Das hört auf den Namen Cloud Imperiumund soll am 10. Oktober offiziell enthüllt werden.

Cloud Imperium : Bisher gibts erst ein Artwork aus Cloud Imperium. Das zeigt futuristische Wolkenkratzer und Flugzeuge/Raumschiffe. Bisher gibts erst ein Artwork aus Cloud Imperium. Das zeigt futuristische Wolkenkratzer und Flugzeuge/Raumschiffe.

Bisher gibt es nur wenige Informationen zu Cloud Imperium. So schwärmt Roberts etwa davon, dass er jetzt endlich die technischen Möglichkeiten für ein »vernetztes Erlebnis« von dem er »schon immer geträumt« habe zur Verfügung hat. Es liegt also nahe, dass der Weltraum-Veteran die Spieler wieder ins Cockpit setzt und auch mit und gegen andere Spieler ins Gefecht schickt.

Schon jetzt kann man sich auf der Teaser-Site zu Cloud Imperium registrieren und soll dafür als »Gründer« verfrühten Zugang zur fertigen Website sowie zahlreiche weitere »Belohnungen und Privilegien« genießen dürfen.

Chris Roberts war fast 10 Jahre der Spielebranche fern geblieben um Filme zu machen. Neben eher mäßigen Ergebnissen wie seiner Wing-Commander-Verfilmung war Roberts auch als Produzent an Kritiker-Lieblingen wie Lord of War und Lucky Number Slevin beteiligt. Jetzt sei laut Roberts jedoch die Technologie so weit fortgeschritten, dass er seine kreative Vision für ein neues Spiel endlich umsetzen kann.