Star Citizen : Die Entwicklung des Shooter-Moduls Star Marine für die kommende Weltraum-Simulation Star Citizen macht Fortschritte. Die Entwicklung des Shooter-Moduls Star Marine für die kommende Weltraum-Simulation Star Citizen macht Fortschritte.

Update 20. Juli 2015: Wie Chris Roberts jetzt in einem Video-Interview mit Gamersnexus erklärt hat, soll das Star-Marine-Modul von Star Citizen in den nächsten drei bis fünf Wochen auf dem PTU (Public Test Universe) zur Verfügung stehen - also gegen Mitte beziehungsweise Ende August. Das Team peilt die Veröffentlichung für den Zeitraum kurz nach der diesjährigen gamescom an. Allerdings stellte Roberts klar, dass es sich hierbei nur um eine aktuelle Schätzung handelt. Einen konkreten Termin kann er derzeit nicht nennen.

Originalmeldung: Hinter den Entwicklern der kommenden Weltraum-Simulation Star Citizen liegt eine recht turbulente Woche. Erst kam es zu einer Verschiebung des Star-Marine-Moduls, dann verließen einige führende Entwickler teilweise aus privaten Gründen das Studio und dann sahen sich Chris Roberts und sein Team auch noch mit dem Vorwurf konfrontiert, dass das mittlerweile recht umfangreiche Projekt in dieser Form gar nicht mehr umsetzbar sei.

In einem umfangreichen Statement hat Cloud Imperium Gams anschließend auf die Unkenrufe reagiert und die Kritik zurückgewiesen. Unter anderem machte man dabei etwa noch einmal deutlich, dass das First-Person-Shooter-Modul (Star Marine) nicht eingestellt sondern lediglich verschoben wurde.

Mehr zum Thema: GameStar diskutiert die Aussagen von Derek Smart

Dass es mit dessen Entwicklung tatsächlich weiter geht, zeigt nun auch ein weiterer Status-Report. Darin gehen die Entwickler unter anderem auf die jüngsten Fortschritte bei der Entwicklung der neuen Spielsysteme ein. So gibt es etwa einen neuen Launcher, eine Rückkehr des Deckungssystems, neue Visier-Konzepte für das ATT-4-Gewehr und diverse Fehlerbehebungen bei den Animationen.

Außerdem wurde ein neues Gameplay-Video veröffentlicht, das die Physik-Effekte innerhalb der Spielumgebung bei Beschuss zeigen. Zu sehen sind etwa zerstörbare Monitor und Kontrollpulte.

Aber auch einige noch bestehende Probleme spricht das Entwicklerteam an. Unter anderem funktioniert die gebückte Fortbewegung noch nicht richtig und auch bei der Waffenauswahl treten noch Fehler auf. Zudem gibt es immer noch fehlerhafte Animationen.

Der komplette Status-Bericht findet sich auf der offiziellen Webseite zu Star Citizen.

Star Citizen - Screenshots zum Star Marine Modul