Bis die Spieler in Star Citizen tatsächlich selbst auf Planeten landen können, wird noch viel Zeit vergehen. Cloud Imperium hat jetzt aber einen Trailer-Ausblick auf ihre Technologie zur prozeduralen Planetenerstellung veröffentlicht - und die ist durchaus beeindruckend. Ähnlich wie im jetzt veröffentlichten Elite-Dangerous-Addon Horizons, werden die Oberflächen auch bei Star Citizen automatisch vom Computer erstellt, sollen hier aber auch eine Atmosphere bieten.

Wann wir diese Technik allerdings im Spiel sehen und erfahren können, verraten die Entwickler noch nicht. Fest steht, dass es im Story-Ableger Squadron 42 keine Planetenlandungen dabei sind. Die sind erst für die zweite Story-Kampagne angedacht. Auch dabei ist noch nicht klar, ob es zunächst nur automatische Sequenzen zur Landung gibt, bevor die Planeten tatsächlich richtig freigeschaltet werden. Da die Multiplayer- und Singleplayer-Technik von Star Citizen parallel entwickelt wird, sollte man nicht vor Ende 2016 mit Planetenlandungen rechnen, also nicht vor dem Release von Squadron 42.

Ein kleiner Hoffnungsschimmer für einen früheren Release ist aber zumindest eine Aussage von Chris Roberts, wonach die Technik schon weiter ist, als das Team zunächst erwartet hatte und sich die Spieler auf viele tolle Neuerungen in 2016 freuen können.

Die Planetentechnik wird im Frankfurter Studio entwickelt und schon jetzt können die Entwickler in ihrer Demo-Version selbst vom All hinunter zum Planeten landen, wie während des Weihnachts-Stream gezeigt wurde. Technisch ist die freie Landung also möglich, es wird wohl am Ende davon abhängen, ob diese Option spielerisch gleich sinnvoll ist, oder ob die Technologie erst im persistenten Test-Universum ausprobiert und Stück für Stück freigeschaltet wird, um das Gameplay anzupassen.

Aktuell können Vorbesteller von Star Citizen die Alpha 2.0 in ihrer ersten Version spielen und so einen ersten Eindruck von der Kombination aus Weltraumflug und First-Person-Erkundung erleben. Der Arena Commander, sowie die Hangar-Module und der Raumhafen-Social-Hub sind aber weiterhin verfügbar.

Star Citizen - Bengal Carrier zweistoeckiger Hangar