Star Wars: Battlefront : Keine Bruchlandung: Laut Electronic Arts hat Star Wars: Battlefront bisher alle Erwartungen erfüllt. Keine Bruchlandung: Laut Electronic Arts hat Star Wars: Battlefront bisher alle Erwartungen erfüllt.

Zum Thema Star Wars Battlefront für 29,99 € bei GamesPlanet.com 13 Millionen an den Handel ausgelieferte Exemplare bis Ende März 2016 erwartete Electronic Arts im Vorfeld der Veröffentlichung von Star Wars: Battlefront. Angesichts jüngster Aussagen des Chefs der Einzelhandelskette GameStop eine recht gewagte Prognose. Dennoch wähnt man sich beim Publisher auf einem guten Weg zu diesem Ziel - und reagiert verwundert auf die Äußerungen des GameStop-CEOs.

Im Gespräch mit einigen Investoren äußerte sich mit Peter Moore nun jedenfalls der Chief Operating Officer von Electronic Arts entsprechend zuversichtlich:

Die Aussagen von GameStop waren interessant und ein bisschen überraschend für uns, insbesondere als der CFO im Verlauf der Konferenz noch versuchte, Bartel zu korrigieren, die Konferenz aber fortgeführt wurde. Ich bin nun hier, um erneut zu bestätigen, dass wir aus unserer Sicht weiterhin die Leitlinie verfolgen, bis zum Ende des Geschäftsjahres 13 Millionen Exemplare zu verkaufen,

Es gebe derzeit absolut keine wahrnehmbaren Schwächen bei den Verkäufen von Star Wars: Battlefront, so Moore weiter:

Es gibt bei diesem Spiel derzeit keine erkennbare Schwäche und ich möchte, dass jeder versteht, dass auf Basis dessen, wo wir denken, dass dieser Titel gerade steht - und basierend auf den Marketing-Höhepunkten vor uns, womit ich insbesondere den Filmstart in zwei Wochen meine - wir uns sehr komfortabel bezüglich des Erreichens unseres Ziels fühlen, das wir Analysten, Investoren und der Wall Street gegeben haben.

Konkrete Zahlen verriet Moore allerdings auch weiterhin nicht. Als einziger Indikator für den möglichen Verkaufserfolg von Star Wars: Battlefront bleiben also einmal mehr die von P-Stats ausgelesenen inoffiziellen Spielerzahlen - und die sind zuletzt doch deutlich eingebrochen: Mittlerweile liegt der 24-Stunden-Peak auf allen Plattformen bei insgesamt nur noch rund 172.000 Spielern. Zum Release waren es noch mehr als 336.000 gleichzeitig aktive Spieler zu Stoßzeiten.

Wirklich belegen lassen sich diese Daten jedoch nicht, auch wenn der Webseitenbetreiber beteuert, die Zahlen direkt von den EA-Servern auszulesen.

Allerdings hat Moore wohl auch nicht ganz unrecht mit der Prognose, dass die Verkaufszahlen des Spiels zum Kinostart von Star Wars: Episode 7 noch einmal einen gehörigen Schub bekommen werden. Zumal Star Wars: Battlefront von Branchenkennern auch als typisches Weihnachtsgeschenk angesehen wird.

Sollte es tatsächlich so kommen und das Sold-In-Ziel (hineinverkaufte, also an den Handel ausgelieferte Spiele) von 13 Millionen Exemplaren erreicht werden, wird Electronic Arts wohl spätestens zum Ende des laufenden Geschäftsjahres konkrete Verkaufszahlen nennen - und das wäre am 30. März 2016.

Interessant: Das wünschen wir uns für Battlefront 2

Star Wars: Battlefront
Explosionen und Blaster-Feuer sorgen für reichlich Funkenflug. Das ist der typische Star-Wars-Look.