Star Wars: The Old Republic : "Augen zu und durch" lautet die Devise in den Raumschlachten. "Augen zu und durch" lautet die Devise in den Raumschlachten. Ernüchternde Ankündigung von Bioware: Die Raumschlachten in Star Wars: The Old Republic werden kein freies Fliegen wie in den Simulationen der X-Wing-Reihe bieten. Stattdessen schickt der Entwickler die Spieler im Online-Rollenspiel als Piloten durch eine Art vorgegebenen »Tunnel«. Darin weichen Sie dann Beschuss und Hindernissen nach oben, unten, rechts und links aus. Das berichtet die Website Massively.com und beruft sich dabei auf das Magazin PC Gamer.

Als Begründung dafür erklärt Bioware, dass so spektakulärere Massenschlachten als Hintergrund für die Flugeinlagen möglich sind. Immerhin gibt es für die Raumschlachten unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, Belohnungen und personalisierbare Schiff-Designs. Zum Start werden die Raumschiff-Level zudem nur für einen Spieler zur Verfügung stehen. Eventuelle PvP-Versionen behält man sich bei Bioware für einen späteren Zeitpunkt vor. Dafür sollen sich zumindest die Missionsziele bei wiederholtem Spielen ändern.

Bioware hatte bereits beim Solo-Rollenspiel Star Wars: Knights of the Old Republic einen simplen Ansatz an Raumgefechte gewählt. Seinerzeit durfte der Spieler im All nur das Bordgeschütz auf anfliegende Sith-Bomber richten.

LucasArts hat außerdem die inzwischen neunte Episode der Timeline-Videos veröffentlicht. Diesmal erklärt Jedi-Meister Gnost-Dural die Mandalorianischen Kriege.