Zum Thema Star Wars: X-Wing Alliance ab 20,36 € bei Amazon.de Wer bei den Pre-Alpha-Szenen von Star Force nicht wehmütig an die alten X-Wing- und TIE-Fighter-Spiele aus den 90er Jahren denkt, ist entweder kein Star-Wars-Fan oder hasst Spaß. Der 2D/3D-Grafiker Vladimir Milosevic scheint jedenfalls ein großer Fan der Klassiker zu sein. Er hat allerdings keine Hoffnung mehr, jemals ein offizielles Remake oder eine Fortsetzung der LucasArts-Serien zu sehen. Deshalb entwickelt er jetzt selbst ein Spiel im Stil der klassischen Weltraum-Simulationen und orientiert sich dabei so nah wie möglich an der Star-Wars-Lizenz. Bei den Sound-Effekten greift er sogar noch auf die Original-Sounds der Vorlagen zurück.

Derzeit befindet sich sein Star Force noch in einer sehr frühen Pre-Alpha-Phase. Ob aus dem Projekt je ein fertiges Spiel wird, steht in den Sternen. Das aktuelle Gameplay-Video auf Basis der Unreal Engine 4 zeigt aber bereits, wie nah er den Originalen kommt. Wer die ersten X-Wing- und TIE-Fighter-Versionen gespielt hat, also die aus den Jahren 1993 bis 1995, wird sich wahrscheinlich nicht mal daran stören, dass die Texturen fehlen. So war es bei den alten Spielen schließlich auch.

Gegenüber der US-Spielewebseite Kotaku sagt der in Serbien geborene Milosevic:

Das hier ist ein Star-Wars-Spin-Off. Da wir wohl niemals Remakes oder Fortsetzungen der famosen Original-Simulationen sehen werden, wollte ich meine eigene Version machen. Mein Ziel ist es, das Gefühl einzufangen, als würde man die Original-Filme nachspielen. Ich versuche die Beleuchtung, den Stil und die Atmosphäre einzufangen. Das Spiel ist in einem Universum angesiedelt, das künstlerisch von Star Wars inspiriert ist, es könnte ein Parallel-Universum zu Star Wars sein, ohne genau das selbse zu sein.

Inzwischen gibt es auf GOG.com übrigens sowohl X-Wing als auch Tie-Fighter endlich in den unter Fans als beste Versionen gehandelten CD-Rom Collector's Editionen von 1994 bzw. 1995. Die ersten Fassungen und die Collector Series von 1998 mit SVGA-Grafik und texturierten Modellen gibt es dort im Paket gleich dazu.

Star Raiders (1979)
Eine der ersten großen, freien Weltraumsimulationen. Auf dem Atari 2600, 5200, 8-bit und später sogar dem ST klappern wir Sektoren ab, um Gegner mit Photonentorpedos wegzupusten. Aber Obacht: Jeder Sektorensprung, eingesteckter Treffer oder Asteroiden-Bumms senkt unsere Energie -- wenn die auf Null ist, heißt’s Game Over.