StarCraft 2: Die Terraner : Klar, wie im ersten Starcraft können die wichtigsten Bauten der Terraner fliegen, neben dem Hauptquartier zum Beispiel auch die Fahrzeugfabrik und die Kaserne. So errichten Sie fix Außenposten oder verlegen notfalls Ihre Basis. Als die Zentrale landet, surren jedoch einige WBFs (kurz für »Weltraumbaufahrzeuge«) heraus, denn in Starcraft 2 darf das Gebäude bis zu fünf davon transportieren. Die Arbeiter ziehen dann am Zielort sofort Abwehrtürme hoch oder beginnen mit der Kristallernte.

StarCraft 2: Die Terraner : Auch die anderen Gebäude vereinen Bewährtes mit Neuem. Nach der Zentrale landen eine Kaserne und eine Fabrik. An beide dürfen Sie wieder je einen Anbau koppeln, etwa einen Reaktor oder ein Labor. Ersterer fügt dem Gebäude eine weitere Auftrags-Warteschlange hinzu, sodass Sie dort fortan zwei Einheiten gleichzeitig rekrutieren können. Labore schalten fortschrittliche Truppen frei, zudem erforschen Sie hier Upgrades -- natürlich je nach angedocktem Gebäude andere. Weil Fabriken sowie Kasernen über die gleichen Nebenbauten verfügen, können Sie diese jederzeit tauschen. Wer etwa dringend Panzer braucht, koppelt die Kaserne vom Reaktor ab und lässt die Fabrik daneben landen, damit sie zwei Vehikel auf einmal herstellen kann.