Battle.net : Nachdem Blizzard jüngst angekündigt hatte, Spieler dürften in Zukunft nur noch mit Realnamen in den Battle.net-Foren Beiträge posten, brach eine Welle des Protests über das kalifornische Entwickler-Team herein. Jetzt hat sich Mike Morhaime (Mitgründer und CEO von Blizzard) zu Wort gemeldet und verkündet, dass Realnamen nun doch nicht erforderlich sein sollen. Stattdessen wird man beim Start von StarCraft 2 seinen Battle.net-Namen plus Charakter-Code nutzen müssen, um in den entsprechenden Foren schreiben zu können. Gleiches soll auch für World of Warcraft mit dem Start von Cataclysm in Kraft treten.

Unabhängig davon will aber nicht vom Plan abweichen, das bereits in World of Warcraft aktive Real-ID-System voranzutreiben, angeblich um Spieler und Spiele besser verknüpfen zu können. Das Nutzen dieses Systems soll aber weiterhin optional bleiben, so Morhaime.

» Kolumne zum Echtnamen-Zwang in den Blizzard-Foren