Starcraft 2 : StarCraft 2_3 StarCraft 2_3 Der Entwickler Blizzard hat zwei neue Gebäude für Starcraft 2 enthüllt: den Dunklen Pylon der Protoss und die Satellitenzentrale der Terraner. Der Königin der Zerg haben die Entwickler außerdem frische Spezialtalente spendiert, die allesamt Spezialwaffen-Energie verbrauchen. Wie stark diese Änderungen die Völkerbalance beeinflussen, können wir freilich noch nicht beurteilen.

Starcraft 2 : Dunkler Pylon
Wie die normalen Pylonen versorgen auch ihre dunklen Pendants nahe Protoss-Gebäude mit Energie, außerdem haben sie drei interessante Fähigkeiten:

Protonen-Schub
Der Dunkle Pylon sorgt dafür, dass alle Sonden innerhalb eines kleinen Bereichs kurzfristig mehr Kristalle fördern.

Nullschild
Der Dunkle Pylon macht eine Einheit kurzfristig unsichtbar.

Argus-Verbindung
Der Pylon überträgt seine Spezialwaffen-Energie auf eine andere Einheit, zum Beispiel einen Templer.

Starcraft 2 : Satellitenzentrale
Ähnlich wie mit der Kommunikationszentrale im ersten Starcraft erweitern die Terraner mit der Satellitenzentrale ihre Kommandozentrale. Der Begriff "Zentrale" scheint sich bei den Blizzard-Übersetzern ziemlicher Beliebtheit zu erfreuen. Die Spezialfähigkeiten des Anbaus:

Mule herbeirufen
Die Satellitenzentrale ruft einen Bergbau-Roboter herbei, der die WBFs beim Kristallsammeln unterstützt. Nach kurzer Zeit geht der mechanische Helfer allerdings wieder kaputt.

Vorräte anfordern
Erhöht die Bevölkerungs-Kapazität eines Versorgungsdepots, sodass die Terraner mehr Einheiten bauen können.

Scannersuche
Wie die Kommunikationszentrale im Vorgänger deckt die Satellitenzentrale in einem großen Bereich den Kriegsnebel auf und enthüllt getarnte Einheiten.

Starcraft 2 : Königin
Entgegen erster Pläne können die Zerg mehrere dieser Anführerinnen gleichzeitig züchten -- ursprünglich sollte es nur eine sein. Die Hauptaufgabe der Königin ist, den Stützpunkt gegen Boden- und Luftangriffe zu sichern, und zwar mit folgenden Talenten:

Kriechertumor erschaffen
Die Königin pflanzt einen Schleimknödel, der den Kriecherteppich erweitert. Das ist wichtig, denn nur auf der Glibber-Unterlage dürfen die Zerg Gebäude errichten, außerdem bewegen sich ihre Einheiten darauf schneller.

Larven erschaffen
Aus dem Hauptgebäude der Zergbasis schlüpfen vier zusätzliche Larven, die zu Einheiten mutieren können. Das Gebäude selbst erzeugt danach so lange keine Larven mehr, bis deren Anzahl wieder unter drei fällt.

Klingenseuche
Die Königin stößt einen Wolkenschwarm winziger Zerg-Insekten aus, die feindliche Einheiten attackieren und bei Lebewesen besonders viel Schaden anrichten. Der Spieler kann den Schwarm sogar lenken -- zumindest, bis dieser sich nach kurzer Zeit wieder auflöst.