Stronghold Crusader 2 - PC

Echtzeit-Strategie  |  Release: 23. September 2014  |   Publisher: -
Seite 1 2

Stronghold Crusader 2

Interview mit Firefly-Chefentwickler Simon Bradbury

Wir sprachen mit Simon Bradbury vom Entwickler Firefly über sein kommendes Spiel Stronghold Crusader 2 und das verlorene Vertrauen der Spieler nach dem Bug-Debakel Stronghold 3.

Von Heiko Klinge, Christian Fritz Schneider |

Datum: 29.08.2012


Stronghold Crusader 2 : Simon Bradbury ist Lead Designer für Stronghold Crusader 2. Simon Bradbury ist Lead Designer für Stronghold Crusader 2. GameStar-Redakteur Heiko Klinge sprach mit Simon Bradbury über Stronghold Crusader 2 , den nächsten Teil der Kreuzzug-Strategie. Ganz oben auf der Frageliste stand aber auch Stronghold 3 , das bei den Fans für große Enttäuschung sorgte, als es 2011 völlig unfertig veröffentlicht wurde. Mit Crusader 2 soll nun aber alles besser werden, denn der Mix aus Aufbauspiel und Massenschlachten wird nicht über einen Publisher sondern über Crowdfunding finanziert.

GameStar: Was ist bei der Entwicklung von Stronghold 3 schief gelaufen?

Simon Bradbury: Stronghold 3 wurde zu früh veröffentlicht und das tut uns leid. Nach dem Release haben wir aber nicht die Köpfe in den Sand gesteckt, sondern hart daran gearbeitet, das Spiel für unsere Fans besser zu machen. Wir haben fehlende Features reingepatcht, Bugs behoben und neue Inhalte zugefügt.

Wir hätten gerne mehr Zeit gehabt, aber so läuft das Entwickler-Publisher-Geschäft manchmal. Man arbeitet im Auftrag einer anderen Partei an einem Spiel und die stehen auch unter Druck und haben ihre Zeitpläne. Manchmal passen die aber nicht zu deinen eigenen Zeitplänen und Prioritäten. Am Ende hat man die Wahl zwischen zwei schlechten Optionen – und niemand gewinnt.

GameStar: Wie wollt ihr solche Probleme bei Stronghold Crusader 2 vermeiden?

Simon Bradbury: Um es einfach zu machen, wie werden dieses Spiel allein veröffentlichen ohne den Einfluss einer äußeren Partei. Wir werden es also veröffentlichen, wenn wir damit zufrieden sind. Da kommt uns der wachsende Erfolg des digitalen Spielevertriebs sehr entgegen. Zum ersten Mal können wir ein Spiel selbst veröffentlichen und das ist eine sehr aufregende Perspektive für uns.

Der Vorteil beim Selbst-Publishen ist, dass wir Entwicklungsprozesse ausbauen und ändern können, die beim letzten Mal nicht genug Zeit bekommen haben.

Stronghold Crusader 2 - Artworks

Wir nutzen außerdem Crowdfunding, was hoffentlich nicht nur Geld einbringt, sondern es uns auch ermöglicht, eine lange, offene Beta anzubieten. So können wir das Feedback der Fans nutzen, um das Spiel zu verbessern, bevor Crusader 2 veröffentlicht wird. Diese Chance hatte Stronghold 3 nicht.

Ich glaube sehr stark daran, dass ein gutes Spiel das Resultat einer klaren, individuellen Vision ist, und dass man diese wesentlich besser ohne Einmischung von oben umsetzen kann. Brian Fargo jubelte letztens über den kreativen Freiraum, den er dank Crowdfunding genießen kann. Und wir wollen uns da gerne anschließen.

GameStar: Für viele eurer Fans sind eure 2D-Spiele, inklusive eurem Free2Play-Ableger Stronghold Kingdoms , viel besser als die 3D-Titel wie Stronghold 2 und Stronghold 3. Warum kommt bei Stronghold Crusader 2 wieder eine 3D-Engine zum Einsatz?

Simon Bradbury: Ich glaube unsere Fans lieben die 2D-Titel wegen ihrer Spielbarkeit und da stimme ich ihnen zu. In den frühen Spielen ging es um die Spielbarkeit, nicht um die Grafik. Das System war eigentlich ziemlich simpel. Mit Crusader 2 wollen wir dieses klassische Stronghold-Gameplay jetzt in ein 3D-Setting übernehmen. Aber wir werden uns dabei von der Idee eines 2D-Spiels leiten lassen, wenn es sinnvoll ist.

Das freie Mauernbauen in Stronghold 3 war für viele Spieler beispielsweise sehr problematisch und bei Crusader 2 könnten wir es gleich gar nicht nutzen, schließlich müssen hier permanent neue Mauern gebaut und alte repariert werden. In Crusader 2 werden wir wieder ein rechteckiges Mauersystem haben, wie es die Fans aus dem 2D-Vorgänger gewohnt sind – es sieht gut aus und lässt sich leichter bedienen als im Original- Crusader .

Wir konzentrieren uns sehr auf das klassische Crusader-Gameplay. Wir wollen das Gefühl des Originals einfangen und in ein grafisch aufgebessertes 3D-Kostüm packen.

Diesen Artikel:   Kommentieren (16) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar epospecht
epospecht
#1 | 29. Aug 2012, 20:20
Ja genau.
Hier erkennt man die Kehrseite der Medaille von Crowdfunding. Bei solchen Projekten wird an nostalgische Gefühle der Spieler appelliert, einem Team, das nun nachweislich (nämlich mit 3 Spielen) bewiesen hat, mit 3D Technologie nicht arbeiten zu können, jenes Geld zuzuschustern, dass ihnen Publisher, vollkommen zurecht, nicht mehr geben.

Wenn ich als Spieldesigner als Berechtigung des Spieles am Markt nur eine Technologie (hier 3D), aber keine Gameplayelemente anbieten kann, dann sagt das doch eigentlich alles. Und nein, Heuschreckenplagen und ein paar neue Einheiten sind Kosmetik, und nach einer Dekade "Stronghold" als wesentliche Innovation schlicht lächerlich.

Aber zum Glück muss man das Spiel ja nicht finanzieren...
rate (9)  |  rate (7)
Avatar vel0cirapt0r
vel0cirapt0r
#2 | 29. Aug 2012, 20:45
Ich bin niemand, der als Aussenstehender mit Vorliebe irgendwelche neuen Projekte schlechtredet. Aber diesmal bin ich seeeehr skeptisch...

Der Weg über Crowdfunding-Finanzierung kann natürlich einen ganz anderen Projektverlauf zur Folge haben, aber das wird halt nur die Zeit zeigen können.

Interviews, in denen ein ambitioniertes Herangehen gepredigt wird, lassen mich jedenfalls zunehmend kalt... Ich kann mich an so manche Titel erinnern, bei denen von seiten der Entwickler die Erwartungen in Interviews und offziellen Stellungnahmen oft sehr hochgeschraubt wurden - diese dann aber nicht erfüllt wurden...
Beispiele wären hierfür: Die Gilde 2, Stronghold 3, Legend of Pegasus, Dragon Age 2, und es gibt sicher noch eine Reihe weiterer Namen...

Nichtsdestotrotz lass ich mich gern eines besseren belehren :)
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Forsti 13
Forsti 13
#3 | 29. Aug 2012, 20:55
Noch bin ich ziemlich skeptisch, weil Firefly mich mit Stronhold 3 und davor mit Legends sehr entäuscht hat. Mein Vertrauen ist daher eigentlich nicht gerade hoch.
Auf der anderen Seite läuft Stronhold Kingdoms sehr gut und ist ein faires F2P Modell.

Unterm Strich muss ich auf jedenfall auf Material von ihnen warten um genaueres zu entscheiden.
rate (3)  |  rate (1)
Avatar pc-ente
pc-ente
#4 | 29. Aug 2012, 21:12
Bitte, bitte mit seriösen Hi-Res Texturen und KEINE matschig-braunen Bodentexturen!
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Splatterest
Splatterest
#5 | 29. Aug 2012, 21:24
Hmmm das Wüstensetting war mir sowohl grafisch als auch wirtschaftlich (kaum Farmen möglich etc.) etwas trist.

Mein Traum wäre ein Stronghold wie das erste, in saftigen grünen Wäldern, mit einer übersichtlichen 3D-Grafik (gern auch mit festgesetztem Winkel) und exakt dem selben Gameplay wie damals. Das is bis heute super, hab erst letztes Jahr Stronghold 1 wiedermal gezockt und es war genauso toll wie eh und je.
rate (5)  |  rate (0)
Avatar Sinthoras_96
Sinthoras_96
#6 | 29. Aug 2012, 21:27
Also ich freu mich drauf. Vielleicht werd ich si eauch finanziell unterstützen. Denn wenn wir mal ehrlich sind: Stronghold 1, Crusader und 2 waren/sind extrem geile Spiele. Stronghold Legends ist auch ein gutes Spiel, aber halt nicht mehr wirklich Stronghold. Gut, Crusader Extreme war einfach nur unnötig, das muss ich zugeben. Und was Stronghold 3 angeht: Ja, das haben sie verkackt. Aber ich persönlich glaube ihnen, dass das am Publisher lag. Ich meine schaut doch mal in die Credits. Fire Fly ist ein seeeehr kleines Studio und wenn man dann von einem Publisher, der so schnell wie möglich sein erstes SPiel raushauen will, unter Druck gesetzt wird..... den Rest kennen wir ja. Ich traue den Jungs durchaus zu, dass sie da was richtig cooles draus machen, wenn sie selbst den Zeitplan erstellen ;)
rate (4)  |  rate (2)
Avatar epospecht
epospecht
#7 | 29. Aug 2012, 21:37
@x-Sinthoras-96-x

Aber eigentlich hat man beim dritten Teil kaum etwas geleistet. Die Engine ist eingekauft, die Grafiken sind grausig (hab mir das mal genauer angeschaut: Da hat ein Modell 800 Polygone, aber eine einzige Fackel hat mehr als 1000 weil man wohl vergessen hat für solch ein Beleuchtungselement Lods zu erstellen, die Modelle haben korrupte UV´s, es gibt Texturfehler allenthalben), die KI ist nicht vorhanden sondern befolgt nur simple getriggerte Anweisungen, das Interface kann jedes Kind besser, die "Zwischensequenzen" waren mäßig gezeichnete Scribbles, die Harausfoerdung des Spielsystems bestand vor allem darin den gebotenen Platz möglichst gut auszunutzen, das Platzierungstool war vorsintflutlich, etc.....

Ich bin eigentlich nicht so negativ eingestellt, aber "Stronghold 3" war sowas von unterirdisch, obwohl es total simples Design aus der 90er Konserve war, dass man sowas wirklich jedem zutrauen könnte...
rate (6)  |  rate (0)
Avatar tulrich6uoa
tulrich6uoa
#8 | 29. Aug 2012, 22:20
Zitat von epospecht:
Ja genau.
Hier erkennt man die Kehrseite der Medaille von Crowdfunding. Bei solchen Projekten wird an nostalgische Gefühle der Spieler appelliert, einem Team, das nun nachweislich (nämlich mit 3 Spielen) bewiesen hat, mit 3D Technologie nicht arbeiten zu können, jenes Geld zuzuschustern, dass ihnen Publisher, vollkommen zurecht, nicht mehr geben.

Wenn ich als Spieldesigner als Berechtigung des Spieles am Markt nur eine Technologie (hier 3D), aber keine Gameplayelemente anbieten kann, dann sagt das doch eigentlich alles. Und nein, Heuschreckenplagen und ein paar neue Einheiten sind Kosmetik, und nach einer Dekade "Stronghold" als wesentliche Innovation schlicht lächerlich.

Aber zum Glück muss man das Spiel ja nicht finanzieren...



Hier sieht man einen Typischen oberflächlichen Userpost! Ob man nun Stronghold 3 auf den Markt gebracht hat oder ein Gothic 3 oder Gilde 2 oder Stalker Clear Sky oder auch Dragon Age 2 etc. spielt keine Rolle, der Punkt ist doch, das der Entwickler von Publisher das Geld bekommt und der Publisher zudem noch entscheidet was gemacht wird. Denkst du denn wirklich das ein Entwickler der sein ganzen Herzblut in die Entwicklung eines Spiel gesteckt hat, es am ende halbgar auf den Markt wirft weil er es will?

Ich gehe stark davon aus das Firefly sehr bewusst ist was sie hier machen und das es ihr erster und zudem auch letzter Beweis sein wird ein Spiel mit guter Qualität auf den Markt zu bringen was unabhängig von einer dritten Person ist.
rate (4)  |  rate (3)
Avatar FKFlo
FKFlo
#9 | 29. Aug 2012, 22:34
Kein Wunder dass es selbst Heute noch so viele neue Karten für Crusader gibt, ist auch eines der besten Echtzeitstrategie Spiele bis Heute und ich denke das sehe nicht nur ich so! :)
Ich werde Ihnen noch die eine Chance geben sich zu beweisen, danke für das Interview.
rate (5)  |  rate (1)
Avatar epospecht
epospecht
#10 | 29. Aug 2012, 22:54
@tulrich6uoa

Klar, der Publisher ist immer der böse. Bei einem Vertragsabschluss werden die Ansprüche und Features eines Spieles genau festgehalten, und es wird ein genauer Zeitplan samt Milestones aufgestellt. Den kennt der Hersteller und unterschreibt daraufhin den Kontrakt.

Natürlich können immer Probleme auftreten. Anders als "Gilde 2" und andere wird hier aber kein komplexes, neues Gameplay angeboten sondern simpler, alter Wein in neuen (3D)-Schläuchen. Grafische Fehler und grottiges Interface hat auch rein gar nichts mit Zeitdruck zu tun - das sind schlicht beschissene Skills.

Natürlich weiß Firefly was sie tun. Sie legen einmal mehr ein altes Spiel neu auf. Und weil sie keinen seriösen Geldgeber mehr dafür finden, wollen sie das Geld beim nostalgisch verklärten Kunden einsammeln.

Soviel zur Oberflächlichkeit....
rate (6)  |  rate (2)

Diablo III: Reaper of Souls (Add - on) - [PC/Mac]
17,46 €
zzgl. 2,50 € Versand
bei Amazon Marketplace Videogames
Space Engineers
10,49 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei Gk4.me
ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu Stronghold Crusader 2

Plattform: PC
Genre Strategie
Untergenre: Echtzeit-Strategie
Release D: 23. September 2014
Publisher: -
Entwickler: FireFly Studios
Webseite: www.StrongholdCrusader2.com
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 54 von 5705 in: PC-Spiele
Platz 4 von 517 in: PC-Spiele | Strategie | Echtzeit-Strategie
 
Lesertests: eigene Wertung abgeben
Wunschliste: 15 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Stronghold Crusader 2 im Preisvergleich: 4 Angebote ab 9.95  Stronghold Crusader 2 im Preisvergleich: 4 Angebote ab 9.95
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten