Was würde man wohl mit einer Zeitmaschine machen? Im Lotto gewinnen? Berühmten Persönlichkeiten die Hand schütteln? Die Weltherrschaft an sich reißen? Langweilig! Colonel Repeatski hat in Super Time Force Ultra ganz andere Pläne mit seinem zeitreisenden Raumschiff. Zum Beispiel die Dinosaurier vor dem Aussterben retten - denn was wäre cooler als eine Mensch-Dino-Gesellschaft? Oder den Heiligen Gral finden und im Internet verscherbeln, um mit der Kohle sein liebstes Mittelalter-Restaurant vor der Pleite zu retten.

Für diese immens wichtigen Aufträge schickt Repeatski seine Super Time Force durch die Zeit. In klassischer Sidescroll-Shooter-Manier (Contra oder Metal Slug) schießt die Truppe aus wandelnden Action-Klischees sechs Zeitepochen in Stücke. Von links nach rechts ballern wir uns mit Typen wie Jean Rambois oder Shieldy Blockerson durch detailverliebte Pixel-Level mit treibender Chiptune-Musik.

Promotion: Super Time Force Ultra bei GoG.com herunterladen

Zusatzinhalte der PC-Version?
Super Time Force gab es vor ein paar Monaten bereits auf der Konsole, mit dem Zusatz Ultra wird das Spiel für den PC via Steam vertrieben und um einige Extras erweitert. Dazu gehören zwei Charaktere aus Team Fortress 2 (Saxton und Pyro) sowie Zoey aus Left 4 Dead - alle Figuren kommen mit eigenen Spezialfähigkeiten. Darüber hinaus gibt es noch 50 neue Herausforderungs-Level. Mehr Details dazu gibt es im Text.

Wir retten uns selbst das Leben...

Jedes Mitglied der Super Time Force hat dabei einen schwachen Standard-Angriff und eine spezielle Auflade-Attacke in petto. Anfangs hat man lediglich ein Trio zur Auswahl: Besagter Franzosen-Rambo kann einen praktischen, flächendeckenden Spreadshot vom Stapel lassen, Kollege Blockerson haut im Nahkampf zu, reflektiert Projektile und kann einen schützenden Energieschild platzieren und Scharfschützin Aimy McKillin feuert wiederum durch Wände und erledigt die meisten Gegner mit einem Schuss.

Im Laufe des Spiels rekrutieren wir aber noch deutlich skurrilere Gesellen, beispielsweise einen Skateboard-fahrenden Dinosaurier, der Säure spuckt. Für PC-Spieler gibt es sogar exklusive Figuren: Muskelberg Saxton (aus Team Fortress 2) geht in den Nahkampf und packt den Feind im Schwitzkasten, Feuerteufel Pyro (ebenfalls Team Fortress 2) benutzt seine Leuchtfackel-Kanone oder für schwere Fälle den Flammenwerfer. Komplettiert wird das Trio durch Überlebenskünstlerin Zoey (Left 4 Dead), die beidhändig feuert und explosive Propangas-Tanks schleudert.

Super Time Force Ultra
Den Boss kann unsere Scharfschützin selbst mit ihrer Spezialattacke nicht allein erledigen...

Was bis zu diesem Punkt wie eine klassische Ballerei klingt, wird spätestens dann eine Nummer komplexer, wenn wir anfangen, mit der Zeit zu tricksen: Denn wir können die Uhr beliebig weit zurückdrehen, wahlweise bis an den Anfang des Levels und uns ab diesem Punkt wieder mit einem Squad-Mitglied ins Getümmel stürzen. So können wir etwa unser eigenes Ableben ungeschehen machen.

... und sind selbst unser bester Kamerad.

Der spannende Kniff an der Zeitmanipulation ist allerdings ein anderer: Wenn wir uns an einen früheren Punkt im Level versetzen, um in die Haut einer neuen Figur zu schlüpfen, dann ist unser bisheriger Fortschritt nicht ungeschehen. Stattdessen läuft unser alter Versuch parallel zu unserem neuen ab. Wer sich also beispielsweise bei einem Durchgang auf geheime Gegenstände konzentriert und damit kostbare Zeit verliert, spult einfach zurück, sobald es knapp wird, und stürmt mit seiner neuen Figur durch Gegnerhorden. Währenddessen sammelt unser altes Ich brav die Geheimnisse ein. So tummeln sich bald Dutzende verschiedene »Zeitlinien« gleichzeitig im Level, knallen Feinde ab, sammeln Gegenstände und unterstützen sich. Ein grandioses Tohuwabohu - das aber erstaunlich intuitiv funktioniert und vom Fleck weg mordsmäßig viel Spaß macht.

Die Rückspul-Funktion ist dabei nicht optional, sondern unser wichtigstes Werkzeug, wenn wir das Ende des Levels erreichen wollen. In jedem Abschnitt sitzt uns nämlich ein sehr knappes Zeitlimit im Nacken. Um die Mission vor Ende des Countdowns zu knacken, müssen mehrere vergangene Avatare zusammenarbeiten und ihre Feuerkraft kombinieren.

Ein Beispiel: Im Mittelalter müssen wir eine Atombomben-Ramme beschützen, damit die uns ein Burgtor aufsprengt. Weil aber immer gleich eine Handvoll Rittersleut die rollende Rakete attackieren, löchern wir nach jedem Zeit-Rückspuler einen anderen feudalen Feind die Rüstung – bis das Ding unter dem Feuerschutz von zig vergangenen Time-Force-Recken schließlich wohlbehalten an die Schlosstür klopfen kann.